Mutzel: "Ein bisschen mehr Aufopfern für die Mannschaft"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: Mutzel: "Ein bisschen mehr Aufopfern für die Mannschaft"

Der Hamburger SV hat am Mittwochabend durch einen Sieg im Nachholspiel gegen Erzgebirge Aue seine perfekte Ausbeute in der zweiten Bundesliga aufrecht erhalten. Nach vier Spieltagen haben die Rothosen schon fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Michael Mutzel erklärt, warum der HSV zurzeit einen so guten Eindruck macht.

"Ich habe das Gefühl, dass wir defensiv besser arbeiten. Ich habe das Gefühl, dass alle Spieler ein bisschen mehr nach hinten tun und sich ein bisschen mehr aufopfern für die Mannschaft", zitiert die Hamburger Morgenpost den Sportdirektor aus einer Medienrunde. Die Hanseaten treten, zusammengefasst, also als bessere Einheit auf. Für den ersehnten Wiederaufstieg im dritten Anlauf sollte das eigentlich eine Grundvoraussetzung sein. Dennoch gilt der frühe Erfolg als große Bestätigung für Neu-Trainer Daniel Thioune.

"Die Spieler gehen den Weg mit"

"Wenn man das Gefühl hat, dass der Plan funktioniert, ist es einfacher zu spielen. Die Spieler gehen den Weg mit, das hat man schon in den ersten Spielen gesehen, aber gestern war es vielleicht am deutlichsten", lobt Mutzel. Durch mehr Teamgeist und Fleiß sei der HSV insgesamt deutlich schwerer zu besiegen, das gesteigerte Selbstvertrauen kommt dadurch von alleine. "Deswegen machen wir hoffentlich so weiter und werden so immer schwer zu schlagen sein", äußert Mutzel seine Erwartungen. Am Samstag kommt mit den Würzburger Kickers das Schlusslicht in den Volkspark.