Messi-Vater dementiert Verhandlungen mit PSG: "Ist erfunden"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2020-12%2Ffc-barcelona-v-levante-ud-la-liga-santander.jpg%3Fh%3Dfa1c963e&q=25&w=1080

Lionel Messi, Superstar des FC Barcelona, wird angesichts seines auslaufenden Vertrags im Sommer 2021 mit einem Wechsel zu Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht. Dass bereits Gespräche mit den Bossen der Pariser stattgefunden haben sollen, weist Jorge Messi, der Vater und Berater des Angreifers, zurück.

In der spanischen Fußball-Talksendung El Chiringuito wurde kürzlich thematisiert, dass die Verbindung zwischen der Messi-Seite und Paris Saint-Germain, das angeblich an einem Transfer interessiert sei, immer größer werde. Demnach habe es in Katar, wo unter anderem PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi herkommt, bereits Verhandlungen mit Jorge Messi, dem Vater und Berater von Lionel, gegeben.

Messi-Verleib in Barcelona möglich

Wie die spanische Sportzeitung Marca berichtet, dementierte Messi-Senior dies aber via Instagram. "Falsch, das ist erfunden. Ich bin seit September in Argentinien", soll Jorge zu einem Bild von der El Chiringuito-Sendung geschrieben haben. Wie es mit dem Offensivstar des FC Barcelona weitergeht? Der Vertrag des 33-Jährigen läuft im Sommer 2021 aus. Abhängig wird ein Verbleib in Katalonien wohl davon sein, wie Ende Januar die Präsidentschaftswahl ausgeht.