Massive Fanproteste in der Bundesliga – Bayer 04 setzt Lauf fort, BVB patzt in Wolfsburg! | OneFootball

Massive Fanproteste in der Bundesliga – Bayer 04 setzt Lauf fort, BVB patzt in Wolfsburg! | OneFootball

Icon: 90PLUS

90PLUS

·17. Februar 2024

Massive Fanproteste in der Bundesliga – Bayer 04 setzt Lauf fort, BVB patzt in Wolfsburg!

Artikelbild:Massive Fanproteste in der Bundesliga – Bayer 04 setzt Lauf fort, BVB patzt in Wolfsburg!

Auch die Bundesliga-Konferenz am Samstagnachmittag wurde von massiven Fanprotesten begleitet. Fußball gespielt wurde dennoch – so gut es ging jedenfalls. Bayer Leverkusen setzte sich weiter an der Tabellenspitze ab, während der BVB einen Punktverlust in Wolfsburg verkraften muss. Unterdessen setzte Stuttgart seinen Lauf fort, Mainz und Union landeten wichtige Befreiungsschläge.

Stuttgart und Leverkusen setzen Lauf fort, Befreiungsschläge für Mainz und Union

Bayer 04 setzt sich mit einem knappen 2:1-Sieg in Heidenheim weiter an der Tabellenspitze ab. Die Werkself war das dominante Team, schaffte es im ersten Durchgang aber zu selten, aussichtsreich vor das generische Tor zu kommen. Mit der einigen richtigen Chance brachte Jeremie Frimpong die Gäste in Führung: Bei einem Pass von Amine Adli stand der Schienenspieler rechts blank und bezwang Kevin Müller zum 1:0 (45.+2). Auch im zweiten Durchgang war Leverkusen die spielbestimmende Mannschaft. Florian Wirtz traf die Latte (77.), wenige Minuten später legte der Nationalspieler für Adli zum 2:0 auf (81.). Der Heidenheimer Anschlusstreffer infolge eines Freistoßes durch Tim Kleindienst (87.) war am Ende nur Ergebnismakulatur.


OneFootball Videos


Dieser Browser wird nicht unterstützt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser oder installieren Sie die App

video-poster

Derweil kam der BVB in Wolfsburg nicht über ein 1:1 hinaus. Die Gastgeber starteten gut und mussten dennoch mit der ersten BVB-Chance den frühen Rückstand verkraften: Marco Reus hatte links im Strafraum viel Platz und brachte die Kugel zu Niclas Füllkrug, der zunächst an Koen Casteels scheiterte und die Kugel im Anschluss etwas glücklich über die Linie drückte (8.). In der Folge blieben die Wölfe bissig und konnten sich auch die eine oder andere aussichtsreiche Chance erspielen, schaffen es aber nicht, die Kugel im Tor unterzubringen. Das gelang dafür im zweiten Durchgang. Nachdem die Partie einige Male unterbrochen werden musste, setzte sich Yannick Gerhardt in einer unübersichtlichen Szene im Strafraum durch und erzielte aus wenigen Metern per Kopf den Ausgleich (64.). Der BVB hatte deutlich mehr Ballbesitz, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Torchancen geschweige denn in Tore ummünzen, weshalb sich Edin Terzic und die seinen mit einem Punkt in Wolfsburg begnügen müssen.

Unterdessen setzt der VfB Stuttgart seine Siegesserie mit einem 2:1-Sieg in Darmstadt fort. Infolge einer Ecke köpfte Serhou die Schwaben früh in Führung (14.). Fast postwendend erzielte Darmstadt den vermeintlichen Ausgleich, der wegen eines Handspiels jedoch zurückgenommen wurde (16.). Davon ließen sich die Hausherren aber nicht entmutigen und erspielten sich weitere Torchancen. In einer aufgrund der Proteste langen Unterbrechung kam es im ersten Durchgang zu einer über 20-minütigen Nachspielzeit, in der Stuttgarts Pascal Stenzel die Ampelkarte sah (45.+22). Auch der zweite Durchgang war von Unterbrechungen geprägt, Fußball gespielt wurde dennoch: Mahmoud Dahoud konnte mit Anbruch der Nachspielzeit auf 2:0 erhöhen (90.+2), der Darmstädter Anschluss durch Aaron Seydel kam zu spät (90.+5).

Mainz 05 feiert einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf, in Spiel eins unter dem neuen Trainer Bo Henriksen bezwangen die Rheinhessen den FC Augsburg mit 1:0. Die Partie war lange von viel Kampf und Krampf geprägt, ehe Sepp van den Berg die 05er nach einer Freistoßflanke per Kopf in Führung brachte (44.). Kurz vor der Pause hätten die Hausherren sogar auf 2:0 erhöhen können, doch Nadiem Amiri scheiterte beim Foulelfmeter am linken Pfosten (45.+7). Nach der Pause machten die Fanprojekte auch vor Mainz nicht Halt, zwischenzeitlich musste Schiedsrichter Tobias Reichel die Partie unterbrechen. Am Ende einer langen Nachspielzeit holte Mads Pedersen auf übelste Weise Leandro Barreiro von den Beinen und sah dafür zurecht die Rote Karte (90.+12). Weil vor den Toren nichts mehr passierte, blieb es beim wichtigen 1:0 für die Mainzer.

Artikelbild:Massive Fanproteste in der Bundesliga – Bayer 04 setzt Lauf fort, BVB patzt in Wolfsburg!

(Photo by Neil Baynes/Getty Images)

Durch einen 1:0-Sieg bei der TSG 1899 Hoffenheim fährt auch Union Berlin wichtige drei Punkte im Tabellenkeller ein. Im ersten Durchgang sahen beide Seiten jeweils eine gelb-rote Karte (Stanley N’Soki für Hoffenheim, Kevin Volland für Union), dazu gab es auch in Sinsheim Fanproteste und viele Unterbrechungen. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber besser, den Treffer des Tages erzielte aber Union in Persona Brenden Aaronson (84.)

Bundesliga: Die Spiele vom Samstagnachmittag

Heidenheim – Leverkusen 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Frimpong (45.+2), 0:2 Adli (81.), 1:2 Kleindienst (87.)

Wolfsburg – BVB 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Füllkrug (8.), 1:1 Gerhardt (64.)

Darmstadt – Stuttgart 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Guirassy (14.), 0:2 Dahoud (90.+2), 1:2 Seydel (90.+5)

Mainz – Augsburg 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 van den Berg (44.)

Hoffenheim – Union 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Aaronson (84.)

(Photo by RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen