Mane? Hoeneß: "Machen das nicht, um Signale auszusenden" | OneFootball

Mane? Hoeneß: "Machen das nicht, um Signale auszusenden"

Logo: fussball.news

fussball.news

Der FC Bayern hat Sadio Mane für bis zu 41 Millionen Euro vom FC Liverpool verpflichtet. Ein Transfer mit Signalwirkung? Darum gehe es den Münchnern nicht, so Ehrenpräsident Uli Hoeneß, der sich stattdessen vom Neuzugang überzeugt zeigt.

Mit der Verpflichtung von Sadio Mane sei Uli Hoeneß höchstzufrieden. Der 70-Jährige sagte gegenüber Medienvertretern am Rande des Zukunftskongresses Neuland: "Wir machen das nicht, um Signale auszusenden, sondern um unsere Mannschaft zu verstärken. Sadio Mane ist ein Spieler, der uns allen immer gefallen hat. Als sich herauskristallisiert hat, dass da etwas zu machen ist, waren wir alle begeistert." Beim FC Bayern gäbe es keinen, "der diesen Transfer nicht gut findet", versicherte Hoeneß.

Mane "fasziniert, wie hier gearbeitet wird"

Mane selbst betonte unlängst bei Sky: "Bayern München ist einer der besten Klubs der Welt. Ich bin sehr stolz hier zu sein. Ich freue mich mit meinen Teamkollegen alles zu geben, um Titel zu gewinnen." Man müsse "genau wissen, was die Ziele mit dem FC Bayern sind und was man hier erreichen möchte. Das hat mir von Beginn an gut gefallen. Ich war fasziniert, wie hier gearbeitet wird", erklärte der 31-Jährige

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen