ManCity stolpert in Drama gegen West Ham! Liverpool darf noch hoffen | OneFootball

ManCity stolpert in Drama gegen West Ham! Liverpool darf noch hoffen

Logo: 90min

90min

Der Kampf um die Meisterschaft in der Premier League bleibt bis zum Schluss spannend. In einem irren Drama trennte sich Manchester City am Sonntag nur mit 2:2 von West Ham United und lässt dem FC Liverpool damit ein Fünkchen Hoffnung.

Das Stichwort ist: Torverhältnis. Mindestens fünf Tore hätte der FC Liverpool noch auf die Sky Blues aufholen müssen, vorausgesetzt der Tabellenführer verliert am letzten Spieltag gegen Aston Villa. Eine Niederlage der Cityzens gegen Reds-Legende Steven Gerrard (Cheftrainer bei Aston Villa) ist ohnehin Voraussetzung, falls Liverpool noch Meister werden will. Durch das Unentschieden gegen West Ham würde den Reds nun aber ein eigener Sieg bei einer City-Niederlage reichen - Torverhältnis hin oder her.

Aufholjagd und verschossener Elfmeter: City lässt gegen West Ham Federn!

Und es hätte für das Team von Pep Guardiola deutlich schlimmer kommen können. Mit 2:0 lagen die Sky Blues zur Pause gegen West Ham hinten, Jack Grealish und ein Eigentor von Hammers-Profi Coufal brachte den Tabellenführer überhaupt erst wieder ins Spiel. In der 86. Spielminute ließ Riyad Mahrez vom Punkt die Chance auf den Sieg liegen und schenkt dem FC Liverpool damit zumindest ein Fünkchen Hoffnung. Tatsache ist aber: ManCity hat am letzten Spieltag der Premier League weiterhin alles in der eigenen Hand.

Impressum des Publishers ansehen