Leipzig-Gerüchte um Max Eberl werden heißer: Ablöse an Gladbach fällig? | OneFootball

Leipzig-Gerüchte um Max Eberl werden heißer: Ablöse an Gladbach fällig?

Logo: 90min

90min

Die Gerüchte über ein Engagement von Max Eberl bei RB Leipzig werden heißer. Sky rechnet inzwischen damit, dass es tatsächlich zu einer Zusammenarbeit mit dem früheren starken Mann von Borussia Mönchengladbach kommen wird. Bis dahin wird jedoch noch ein wenig Zeit vergehen.

Im Laufe der letzten Saison hat Max Eberl seinen Rücktritt bei Borussia Mönchengladbach vermeldet, da die Batterien nach all den Jahren einfach leer waren. Nun steht das langjährige Fohlen aber wohl vor einem Engagement bei RB Leipzig. Die Ausgangslage ist jedenfalls vielversprechend. Laut Sky möchte Leipzig den erfahrenen Kaderplaner verpflichten, weshalb die Verhandlungen zwischen dem Verein und Eberl bereits laufen. Dieser möchte die Position Geschäftsführer Sport übernehmen, was sich mit den Vorstellungen der Sachsen deckt. Der 48-Jährige erklärte jedoch kürzlich, sich mit seiner Rückkehr noch etwas Zeit lassen zu wollen. Leipzig möchte im Herbst einen neuen Geschäftsführer Sport vorstellen, Eberl aber wohl erst im Januar anfangen. Demnach kann man davon ausgehen, dass er irgendwann zwischen Oktober und Januar die neue Stelle antreten würde.

Scheitert der Eberl-Deal am Geld? Gladbach fordert wohl Ablöse

Für Eberl ist es sicherlich reizvoll, bei RB Leipzig einen Verein vorzufinden, der auch bereit dazu ist, etwas mehr Geld zu investieren. Die Fohlen präsentierten sich in der letzten Zeit ja immer eher sparsam. Es gibt jedoch einen Punkt, der in Sachen Max Eberl definitiv noch zu klären ist. Die Gladbacher möchten nämlich eine Ablöse sehen, Eberl ist schließlich noch vertraglich bis 2026 an die Fohlen gebunden. Die Rheinische Post geht davon aus, dass es sich dabei um einen Preis von bis zu zehn Millionen Euro handeln könnte. Oliver Mintzlaff hielt sich in Bezug auf Eberl zuletzt noch bedeckt: "Ich kann zum Sportdirektor sagen, dass wir einen klaren Plan haben, auch wenn das von außen etwas anders gesehen wurde. Wir haben jedoch mit keinem Kandidaten unterschrieben. Daher kann ich dementieren, dass wir eine Einigung mit Max Eberl haben", wird er von Sky zitiert. Dies bedeutet aber im Umkehrschluss natürlich noch lange nicht, dass eine Einigung mit diesem nicht schon sehr nahe gerückt ist.

Impressum des Publishers ansehen