Last-Minute-Niederlage für die U23 in Saarbrücken | OneFootball

Last-Minute-Niederlage für die U23 in Saarbrücken

Logo: Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Offizielles Wappen

Vor 11.425 im Saarbrücker Ludwigspark hat sich Borussia Dormtunds U23 teuer verkauft und vor allem in Halbzeit zwei ein beachtliches Auswärtsspiel abgeliefert. Am Ende musste sich Schwarzgelb aber durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit geschlagen geben.

Das Personal: Trainer Christian Preußer tauschte seine Startelf gegenüber der 0:4-Niederlage gegen Ingolstadt am vergangenen Sonntag auf fünf Positionen und veränderte darüber hinaus auch die taktische Grundordnung zu einem 4-2-3-1.  Im Tor durfte Marcel Lotka sein Pflichtspiel-Debüt für Schwarzgelb feiern, auf der defensiven Außenbahn kamen Kolbeinn Finnsson und Mario Suver zum Einsatz. Moritz Broschinski durfte links offensiv auflaufen, auf dem rechten offensiven Flügel begann der Torschütze aus dem Wiesbaden-Spiel, Rodney Elongo-Yongo. Dafür mussten Luca Unbehaun, Soumaila Coulibaly, Prince Aning (alle nicht im Kader) sowie Lion Semic und Ole Pohlmann (beide auf der Bank) weichen.

Der Gegner: Der 1. FC Saarbrücken war mit der makellosen Bilanz von zwei Siegen aus zwei Spielen in die Begegnung gegangen und war zudem noch ohne Gegentor. Im Vergleich zum 2:0-Erfolg im Saar-Derby gegen Elversberg nahm Trainer Uwe Koschinat ebenfalls fünf Änderungen vor: Krätschmer, Uanferro, Gnaase, Rabihic und Cuni standen anstelle von Thoelke, Frantz, Kerber, Schwede und Jacob in der Anfangsformation.

Der Spielverlauf: Der BVB musste sich in der Anfangsphase zunächst stürmischen Gastgebern erwehren. Cuni per Kopf (3.) und Jänicke per Direktabnahme (4.) hatten gute Gelegenheiten, waren aber etwas zu ungenau im Abschluss.

Nach zehn Minuten wurde es erneut turbulent im Strafraum der U23: Neuzugang Lotka hatte sich den Ball etwas zu weit vorgelegt, bügelte seinen Fehler aber wieder aus.

Kurz darauf stand wieder der Schlussmann der Borussia im Fokus. Bei einem Heber von Jänicke machte sich Dortmunds Torhüter ganz lang, eine überragende Parade vom polnischen U21-Nationalkeeper (13.).

Mitte der ersten Hälfte konnte sich der Borussen-Nachwuchs zum ersten Mal befreien, Elongo-Yombo setzte bei einem Konter Fink schön in Szene, dessen Lupfer ebenfalls stark gehalten wurde.

In der 34. Minute folgte die nächste Ausgabe des Duells Lotka gegen den FCS, diesmal lenkte der gebürtige Duisburger einen Freistoß gerade noch über die Latte.

Mit etwas Glück und ganz viel Leidenschaft verteidigte Dortmunds Zweite das 0:0 und wäre kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar fast noch in Führung gegangen: Fink bediente seinen Offensiv-Partnee Elongo-Yombo, dessen Schuss von Saarbrückens Torhüter pariert wurde.

Der BVB kam mit ordentlich Schwung aus der Pause, doch Fink zeigte sich nach Pfannes Pass in die Tiefe etwas zu überrascht. Die nächste Gelegenheit zur Führung bot sich in Minute 54 für Abdoulaye Kamara nach einem engagierten Ballgewinn am gegnerischen Strafraum. Im Anschluss fackelte der französische Youngster nicht lange, sein Versuch rauschte allerdings ganz knapp über den Querbalken.

Schwarzgelb hatte jetzt Oberwasser und vielen gelungenen Aktionen, wie beim Konter über den eingewechselten Justin Njinmah, dessen Abschluss ebenfalls nur haarscharf am Saarbrücker Gehäuse vorbeisauste (79.). Die vielleicht beste Gelegenheit, für den BVB etwas mitzunehmen, bot sich in der zweiten Minute der Nachspielzeit: Fink verlud mit einer schönen Körpertäuschung seinen Gegenspieler, doch auch der letztjährige Top-Scorer der U19 zielte ein paar Zentimeter vorbei. Äußerst bitter, denn im Gegenzug landeten die Gastgeber ihrerseits durch Grimaldi den Lucky Punch zur 1:0-Führung wenige Sekunden vor dem Ende. Borussia Dortmund musste die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten.

Franz Pfanne: „Wir wollten nach der Schlappe gegen Ingolstadt eine Reaktion zeigen. Das ist uns gelungen, gegen einen Gegner, der zu den Top-Favoriten in der Liga gehört. So ein Gegentor in letzter Sekunde ist natürlich ein Schlag ins Gesicht. Wir können trotzdem stolz sein auf die Leistung heute.“

BVB U23: Lotka – Finnsson, Dams, Papadopoulos, Suver (59. Semic) – Kamara (88. Michel), Pfanne – Broschinski (73. Pasalic), Eberwein, Elongo-Yombo (73. Njinmah) – Fink

Tore: 1:0 Grimaldi (90+4.)

So geht es weiter: Borussia Dortmunds U23 empfängt am Samstag, den 13.08.2022 Rot-Weiss Essen. Anstoß im SIGNAL IDUNA PARK ist um 14 Uhr.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen