Köln bekommt 1:5-Klatsche! Gisdol: "So fühlt es sich aber nicht an"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-02%2F1001007153.jpg%3Fh%3Da141e9ea&q=25&w=1080

Vor der Partie hatte Trainer Markus Gisdol noch auf ein Hauch von "Menschlichkeit" des FC Bayern München gehofft, um nicht völlig aus der Allianz Arena geschossen zu werden. Letztendlich kassierte der 1. FC Köln eine derbe 1:5-Niederlage. Und doch war Gisdol durchaus zufrieden.

Nach der Partie wurde der 51-Jährige mit dem Endergebnis konfrontiert. "5:1, aber so fühlt es sich nicht an", sagte Gisdol gegenüber der Sportschau. "Zahlen sind das eine, aber das Gefühl ist das andere." Kurz nach dem Seitenwechsel traf der 1. FC Köln durch Ellyes Skhiri zum 1:2-Anschlusstreffer, in der 75. Spielminute hatte Dominick Drexler sogar ein weiteres Kölner Tor auf dem Fuß, scheiterte aber am Pfosten.

Gisdol: "Können positive Dinge mitnehmen"

Insgesamt spielten die Domstädter gut mit. "Ich finde schon, dass wir viele positive Dinge mitnehmen können", fasste Gisdol die Leistung seiner Geißböcke zufriedenstellend zusammen. "Trotzdem ärgert es natürlich, wenn du ein Spiel verlierst." Kurz vor Schluss schraubte Serge Gnabry (82./86.) für den FC Bayern München noch das Ergebnis in die Höhe.