HSV, mehr als nur Fußball | OneFootball

HSV, mehr als nur Fußball

Logo: DSC Arminia Bielefeld

DSC Arminia Bielefeld

Offizielles Wappen

Bowling, Cricket, Darts, Golf – die Liste der unterschiedlichen Sportarten, die beim HSV angeboten werden, könnte an dieser Stelle noch viel weiter fortgeführt werden, sollte aber dennoch genügen, um zu zeigen, wie vielfältig der HSV in Sachen Sportangebot ist. Dass die verschiedenen Abteilungen auch immer wieder das eine oder andere Ausrufezeichen setzen, zeigt ein Blick auf die Höhepunkte.

HSV-Bowlingspieler Volker Jacobs beispielsweise schaffte 2020 das „perfekte Spiel“ – mit insgesamt zwölf Würfen gelangen Jacobs zwölf Strikes und damit die Höchstpunktzahl von 300. Die Cricketabteilung konnte 2010 sogar die deutsche Meisterschaft im Indoor Cricket feiern, auf dem Outdoor-Feld wurden die Hamburger 2006 und 2008 immerhin deutscher Vizemeister.

Die größte Abteilung innerhalb des HSV ist die Golfabteilung. Sie verfügt über mehr als 1.400 Mitglieder und gehört seit 2005 dem e.V. an Die Golfanlage liegt ca. 25 km nordwestlich von Hamburg idyllisch gelegen zwischen den Flüssen Elbe und Pinnau. Frank Rost, ehemaliger Bundesligatorwart der Hanseaten, wurde zu seiner Zeit das 100. Mitglied der Abteilung.

Auch ein Blick in die mittlerweile aufgelöste Beachvolleyball-Abteilung lohnt sich, denn sie war zu ihrer Zeit tatsächlich mit olympischen Goldmedaillen dekoriert. So spielten Kira Walkenhorst und Laura Ludwig zwischen 2014 und 2019 für den HSV und konnten in dieser Zeit nicht nur die deutsche Meisterschaft, die Europameisterschaft und die Weltmeisterschaft gewinnen, sondern auch die olympischen Spiele 2016 im brasilianischen Rio de Janeiro.

Trotzdem nimmt der Fußball trotz der vielen Angebote beim HSV den größten Stellenwert ein. Als Gründungsmitglied der Fußball-Bundesliga, als Heimatverein vieler Legenden und als Klub, der auf über 130 Jahre Geschichte zurückblicken kann, steht der Fußball an Nummer Eins.

Apropos Eins. Der HSV will nach dem bitteren Bundesliga-Abstieg 2018 – dem ersten Abstieg überhaupt – zurück in Liga Eins. Dieses Ziel setzten sich die „Rothosen“ vor der Saison und haben mit Trainer Tim Walter seit 2021 einen erfahrenen Übungsleiter an der Seitenlinie, der viel Wert auf Ballbesitz legt. Ein Blick in die Statistik untermauert dies, schließlich gehört der HSV mit durchschnittlich 63% Ballbesitz zum dominantesten Team der Liga in dieser Kategorie. Aus drei Ligaspielen konnte der HSV sechs Punkte holen und grüßt aktuell von Platz fünf.

Kurios dabei – der HSV schoss in den drei Partien insgesamt drei Tore, alle Treffer erzielte Robert Glatzel. Auf ihn muss der DSC also besonders aufpassen, wobei Cheftrainer Uli Forte in der Pressekonferenz vor dem Spiel trotz der Qualität des Stürmers darauf hinwies, dass der HSV „nicht nur aus Glatzel“ bestehe. Genauso, wie der HSV eben nicht nur aus Fußball besteht.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen