Hohe Ablöse für Stage? Werner: "Interessiert mich nicht" | OneFootball

Hohe Ablöse für Stage? Werner: "Interessiert mich nicht"

Logo: fussball.news

fussball.news

Werder Bremen hat unter der Woche zwei weitere Transfers getätigt. Neben der ablösefreien Bundesliga-Rückkehr von Oliver Burke gingen die Hanseaten dem Vernehmen nach bei Jens Stage finanziell durchaus in die Vollen. Die Erwartungen sind hoch, weil für den neuen Mittelfeldmann von Ole Werner laut Medienberichten mindestens 4 Millionen Euro fällig werden sollen.

Der Chefcoach will aber nichts davon wissen, dass diese hohe Summe einen besonderen Einfluss auf den Start des Dänen an der Weser haben könnte. "Tatsächlich weiß ich nicht, welche Ablöse wir zahlen und es interessiert mich auch nicht. Ich arbeite ganz normal mit einem Spieler, völlig egal, was er vielleicht gekostet hat", zitiert das Portal DeichStube den Aufstiegstrainer Werner. Genauso erwarte er "von jedem Spieler, dass er sich unabhängig von solchen Modalitäten mit allem, was er hat, in den Dienst der Mannschaft stellt".

Klares Ziel: "Auf und neben dem Platz eine Sprache sprechen"

Dass der 25-jährige Neuzugang angesichts der kolportierten Parameter und seiner Erfahrung beim dänischen Top-Klub FC Kopenhagen dennoch klar als Schlüsselspieler eingeplant sein dürfte, liegt dennoch auf der Hand. Werner betont dabei, dass ihm das Kollektiv am wichtigsten sei. "Wir wollen, und das ist auch das Ziel für die gesamte Vorbereitung, auf und neben dem Platz eine Sprache sprechen", formuliert der Übungsleiter. Er wolle "klare Fortschritte sehen", vor allem was mannschaftliche Abläufe in der Defensivarbeit anbelangt. Unabhängig von der Ablöse soll Stage dabei sicherlich ein wichtiges Rädchen werden.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen