Hoffnung auf Stammplatz? Wieso Churlinov einen Wechsel anstreben soll | OneFootball

Hoffnung auf Stammplatz? Wieso Churlinov einen Wechsel anstreben soll

Logo: fussball.news

fussball.news

Obwohl der ursprünglich erhoffte Wechsel zum FC Schalke 04 gescheitert ist, könnte Darko Churlinov den VfB Stuttgart verlassen. Der Nordmazedonier soll mit seiner Rolle unter Pellegrino Matarazzo unzufrieden sein.

Nach seiner Rückkehr vom FC Schalke 04 durfte sich Darko Churlinov als einer der Gewinner der Vorbereitung beim VfB Stuttgart wähnen, dennoch ist offen, ob der Offensivspieler diese Saison beim Bundesligisten verbringen wird. Laut den Stuttgarter Nachrichten strebt Churlinov einen Abschied an, der RSC Anderlecht und der FC Burnley sollen interessiert sein. Mit erstgenanntem Klub habe sich der Spieler bereits auf einen Vertrag bis 2027 geeinigt, Burnley biete indes bis zu 4,5 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen.

Geringe Aussichten auf Stammplatz ausschlaggebend?

Dem Bericht zufolge präferiere Churlinov einen Wechsel aufgrund seiner Perspektive unter Pellegrino Matarazzo. Wie berichtet wird, strebe der 22-Jährige einen Stammplatz an, der wegen der großen Konkurrenz beim VfB aber nicht in Aussicht sei. Der Joker-Einsatz gegen RB Leipzig am vergangenen Sonntag (1:1) habe darauf hingedeutet, dass Churlinov vielmehr als vielseitiger Back-up eingeplant worden sei. Weiter heißt es, in den kommenden Tagen werde ein Angebot aus Anderlecht erwartet - dann könnte Churlinov den VfB womöglich endgültig verlassen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen