Hitzlsperger: "Die Mannschaft wird die größte Zugkraft haben" | OneFootball

Hitzlsperger: "Die Mannschaft wird die größte Zugkraft haben"

Logo: fussball.news

fussball.news

Die vergangenen Wochen haben in der Bundesliga die schrittweise Rückkehr von Zigtausenden Fans in die Stadien erlebt. Auch der VfB Stuttgart dürfte theoretisch am Sonntag gegen Union Berlin seine Heimspielstätte voll auslasten. Allerdings herrscht noch eine gewisse Zurückhaltung. Thomas Hitzlsperger erklärt.

"Wir stellen fest, dass sich manche Fans noch nicht wieder trauen, zu einer Großveranstaltung zu gehen", so der scheidende Vorstandschef gegenüber den Stuttgarter Nachrichten. "Diese Fans müssen wir überzeugen, dass wir ein sicheres Hygienekonzept haben, und dass die Spiele trotzdem ein stimmungsvolles Erlebnis sind." Für das Spiel gegen Union waren am Freitag nach Klubangaben etwa 29 000 Tickets verkauft, der VfB rechnet demnach mit einer Auslastung von etwas mehr als 50 Prozent.

"Man merkt erst so richtig, was man vermisst hat"

Den wichtigsten Anreiz zur Rückkehr von noch mehr Zuschauern kann derweil aus Sicht von Hitzlsperger das Team auf dem Rasen liefern. "Die Mannschaft wird die größte Zugkraft haben, wenn sie weiter so auftritt, wie sie das in den vergangenen beiden Jahren getan hat. Und daran habe ich keine Zweifel", betont der Ex-Nationalspieler. Er glaubt, dass die Zuschauer schnell wieder 'angefixt' sein werden: "Wenn man endlich zurück ist auf seinem Platz, die Atmosphäre aufsaugt und unsere Jungen Wilden anfeuern kann, merkt man erst so richtig, was man vermisst hat." Bislang hat Stuttgart mit knapp 22 700 Zuschauern pro Spiel den siebthöchsten Schnitt der Bundesliga.

Impressum des Publishers ansehen