Heimsieg dank Hector-Doppelpack: 1. FC Köln schlägt Leipzig mit 2:1

Logo: effzeh.com

effzeh.com

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Feffzeh.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F1002233353-scaled.jpg&q=25&w=1080

Der 1. FC Köln hat überraschend zurück in die Erfolgsspur gefunden: Gegen den Tabellenzweiten Leipzig siegten die kämpferisch überzeugenden “Geißböcke” mit 2:1 (0:0). Umjubelten Held beim FC war Kapitän Jonas Hector, der der Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel mit seinem Doppelpack (46./60.) die eminent wichtigen drei Punkte sicherte. Für die Gäste war der zwischenzeitliche Ausgleich von Amadou Haidara (59.) zu wenig für Zählbares.

Das Spiel in Kürze

Von Anpfiff weg stand der 1. FC Köln, der im Vergleich zum 0:3 in Leverkusen auf drei Positionen (Elvis Rexhbecaj, Dominick Drexler und Ondrej Duda für Max Meyer, Florian Kainz und Emmanuel Dennis), mächtig unter Druck. Leipzig gab den Ton an und hatte nach wenigen Augenblicken die ersten Chancen durch Amadou Haidara. Die “Geißböcke” stabilisierten sich mit zunehmender Spielzeit, vergaben durch Jonas Hector eine gute Kontermöglichkeit (25.). Der Dauerdruck der Gäste nahm vor der Pause nochmals zu: Christopher Nkunku (35.) verzog ebenso wie Nordi Mukiele (37.), Timo Horn parierte gegen Alexander Sörloth (42.). Auf der Gegenseite hatte Duda eine Abschlussgelegenheit (38.), doch es ging im Müngersdorfer Stadion mit einem 0:0 in die Kabine.

Das änderte sich allerdings kurz nach dem Seitenwechsel: Nach Skhiris Ballgewinn hatte Jannes Horn auf links viel Raum für eine Maßflanke, die Hector im Strafraum fand. Aus kurzer Distanz ließ der FC-Kapitän Gulacsi im Leipziger Tor per Kopf keine Abwehrchance – 1:0 nach 46 Minuten. Die Gäste antworteten mit wütenden Angriffen, belohnte sich aber ausgerechnet im Anschluss an einen Kölner Einwurf: Haidara traf aus der Distanz zum Ausgleich (59.). Das 1:1 hielt allerdings nicht lange: Hector stellte nur wenige Sekunden nach dem Gegentor die FC-Führung nach feinem Zusammenspiel mit Duda und präzisem Abschluss wieder her (60.). Danach drückte Leipzig auf das 2:2: Horn hielt per Fußabwehr gegen Angelinos Freistoß (73.), viel mehr Gefährliches außer einen Kopfball von Justin Kluivert (90.+1) und einen Distanzschuss von Angelino (90.+3) brachten die Gäste allerdings nicht mehr zustande. Bis Kluivert fast mit Abpfiff den Außenpfosten traf (90.+5).

Moment des Spiels

Kurz vor Schluss hielten alle, die es mit dem 1. FC Köln halten, nochmals den Atem an. Kluiverts Abschluss ging allerdings an den Pfosten des Kölner Kastens – die Führung hatte Bestand und blieb bis zum Abpfiff bestehen. Der lautstarke Jubel im Müngersdorfer Stadion zeugte davon, wie wichtig dieser Erfolg für die “Geißböcke” war.

Bild des Spiels

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=721&image=https%3A%2F%2Feffzeh.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F1002233593-2048x1366.jpg&q=25&w=1080

Zahl des Spiels

163 Partien musste Jonas Hector in der Bundesliga auf einen Doppelpack warten. Gegen Leipzig schaffte der FC-Kapitän das Kunststück – und schoss sein Team damit zum eminent wichtigen Heimsieg.

Zitat des Spiels

“Generell ist mir egal, wer bei uns die Tore schießt. Mir tut’s natürlich gut, weil ich in den vergangenen Wochen den einen oder anderen versemmelt habe.”

~ Jonas Hector

Drei Stars

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=608&image=https%3A%2F%2Fs.w.org%2Fimages%2Fcore%2Femoji%2F12.0.0-1%2Fsvg%2F2b50.svg&q=25&w=1080

In ungewohnt offensiver Rolle unterwegs – und das extrem effizient. Schlug direkt nach der Pause zu, schlug direkt nach dem Ausgleich zu. Erster Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere. Und wie wichtig der war!

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=608&image=https%3A%2F%2Fs.w.org%2Fimages%2Fcore%2Femoji%2F12.0.0-1%2Fsvg%2F2b50.svg&q=25&w=1080

Lief und lief und lief. Vor allem Lücken im Zentrum gegen die spielstarken Gäste zu. Und eroberte Bälle. Wie vor dem 1:0. Ein extrem guter Auftritt des Abräumers.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=608&image=https%3A%2F%2Fs.w.org%2Fimages%2Fcore%2Femoji%2F12.0.0-1%2Fsvg%2F2b50.svg&q=25&w=1080

Beim Gegentor machtlos. Ansonsten mit Paraden gegen Sörloth und Angelino. Mit Fuß am Ball nicht immer sattelfest, ansonsten sicherer Rückhalt.