Hasebe deutlich: "Heute hat alles gefehlt!"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-02%2F1000990012.jpg%3Fh%3D0f4230fa&q=25&w=1080

Nach über zwei Monaten verliert Eintracht Frankfurt wieder ein Spiel in der Bundesliga. Die 1:2-Niederlage bei Werder Bremen war dabei nicht unverdient, was Kapitän Makoto Hasebe im Anschluss ärgerte.

Nach einer frühen 1:0-Führung von Eintracht Frankfurt durch Topstürmer Andre Silva (9. Minute) drehte Werder Bremen im zweiten Durchgang das Spiel durch Tore von Theodor Gebre Selassie (47.) und Joshua Sargent (62.). "Heute hat einfach alles gefehlt. Fußballerisch, kämpferisch und die Laufleistung", rechnete Makoto Hasebe nach dem Spiel mit seiner Mannschaft ab.

"Zu viel geredet auf dem Platz und daneben"

Auf DAZN kritisierte der Japaner auch die Spielweise der Bremer, griff sich aber auch an die eigene Nase: "Gegen Bremen ist es immer so emotional. Manchmal wird aber viel zu viel geredet auf dem Platz und daneben. Aber Fußball ist so." Hoffnung macht der vierte Tabellenplatz, der auch nach dem Spieltag Bestand haben wird: "Wir sind immer noch oben dran, auch wenn die Niederlage heute sehr, sehr bitter ist."