Greift Gladbach in den Zirkzee-Poker ein? | OneFootball

Greift Gladbach in den Zirkzee-Poker ein?

Logo: 90PLUS

90PLUS

News: Joshua Zirkzee möchte den FC Bayern in dieser Transferperiode verlassen. Interessenten gibt es insbesondere aus der Bundesliga.

Zirkzee forciert Bundesliga-Verbleib

Wie „Sky„-Reporter Florian Plettenberg berichtet, dürfte es in den nächsten Stunden und Tagen Bewegung im Poker um Joshua Zirkzee (21) geben. Der Spieler forciert einen Abschied vom FC Bayern, nachdem der deutsche Rekordmeister ihm signalisiert habe, dass seine Chancen auf Einsatzzeit begrenzt sind.

Als Favorit auf eine Verpflichtung gilt aktuell der VfB Stuttgart. Die Schwaben stehen vor dem Verkauf von Darko Churlinov, der rund fünf Millionen Euro in die Kassen spülen dürfte. Geld, was für eine Verpflichtung des niederländischen Stürmers aufgewendet werden könnte.

Doch nun wird auch die Borussia aus Mönchengladbach als Kandidat für eine Verpflichtung genannt. Nach dem Verkauf von Breel Embolo ist die Qualität in der Offensive zwar weiterhin vorhanden, doch die Kaderbreite fehlt.

Der Spieler selber tendiere – trotz Interesse aus Italien und England – zu einem Verbleib in der Bundesliga.

(Photo by RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images)

Impressum des Publishers ansehen