Geplatzte Rückkehr: Darum ist Barça von Neymar enttäuscht

Logo: 4-4-2.com

4-4-2.com

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.4-4-2.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F05%2FNeymar-1000.jpg&q=25&w=1080

Neymar hat seinen 2022 auslaufenden Vertrag bei Paris Saint-Germain vorzeitig bis 2025 verlängert. Eine Rückkehr zum FC Barcelona hat sich damit zerschlagen. Die Enttäuschung bei den Katalanen ist gross.

2017 wechselte Neymar für die Rekord-Summe von 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Seither hielten sich immer wieder Spekulationen, der Brasilianer sei in Frankreich unzufrieden und will zurück zu Barça. Dies hätte wohl auch im Sommer klappen können, hätte sich der 29-Jährige gegen das Verlängerungsangebot in Paris entschieden.

Denn wie der katalanische Radiosender “RAC1” berichtet, hatte der FC Barcelona vor einem Monat einen Abgesandten nach Paris geschickt, der sich einen Tag lang mit Neymar unterhielt und sich dessen Forderungen anhörte. Demnach sei der Offensivspieler zu diesem Zeitpunkt noch bestrebt gewesen, Paris zu verlassen, da er dort kein Gewinner-Projekt sah. Nun folgte aber die Kehrtwende und damit die Enttäuschung zu Barça – denn mit einer Rückkehr wird es (diesen Sommer) nichts mehr werden.

Impressum des Publishers ansehen