Fünf weitere Nordklubs verzichten auf Drittliga-Lizenz | OneFootball

Fünf weitere Nordklubs verzichten auf Drittliga-Lizenz

Logo: liga3-online.de

liga3-online.de

Neben dem SC Weiche Flensburg, Tabellenführer der Nord-Gruppe in der Regionalliga Nord, haben auch Werder Bremen II, Eintracht Norderstedt, Phönix Lübeck, Holstein Kiel II und der Heider SV keine Lizenz für die 3. Liga beantragt, wie die "SHZ" berichtet.

"Vielfältige" Gründe

Als "vielfältig" bezeichnet Bremen II die Gründe, weshalb für die U23 keine Drittliga-Lizenz beantragt wurde. Da wären – bedingt durch die Corona-Pandemie – wirtschaftliche Gründe. "Zum anderen aber auch sehr handfeste sportliche Aspekte, die uns zu der Entscheidung gebracht haben", erklärt Geschäftsführer Frank Baumann. Denn durch die Spielunterbrechungen hätten sowohl die U23 als auch die U19-Junioren "sehr wenig Spiele gemacht, sodass für rund ein Jahr die Spiel- und somit Wettkampfpraxis fehlt". Das Ziel "bezüglich Durchlässigkeit und Entwicklung von Spielern" sei aber selbst dann nicht gefährdet, wenn die Talente auch in der kommenden Saison in der Regionalliga spielen. Das würden die positiven Entwicklungen von Spielern wie Eren Dinkci oder Ilia Gruev zeigen, die in diesem Jahr zu ihren ersten Bundesliga-Einsätzen gekommen sind.

Auch bei Eintracht Norderstedt, Phönix Lübeck, Kiel II und dem Heider SV haben wirtschaftliche und organisatorische Gründe eine Rolle gespielt. Dass der DFB etwa ein Stadion-Fassungsvermögen von mindestens 10.001 Plätzen vorschreibt, ist für viele kleinere Klubs nicht machbar – allein schon aus finanzieller Sicht.

Wer steigt auf?

Wie in der Regionalliga Nord, die in dieser Saison in zwei Gruppen aufgeteilt ist, nun der Teilnehmer an den beiden Playoff-Spielen gegen den Vertreter aus Bayern ermittelt wird, ist offen. Ursprünglich war geplant, dass sich die fünf besten Mannschaften beider Gruppen nach Hin- und Rückrunde für eine Meisterrunde qualifizieren. Da derzeit aber erst zehn Spieltage absolviert sind und mehrere Klubs keine Lizenz für die 3. Liga beantragt haben, wird es wohl auf einen anderen Modus hinauslaufen. Eine Entscheidung könnte bereits am Mittwoch fallen, wenn Verband und Vereine zu einer Video-Konferenz zusammenkommen.

Im Norden sind mit Tabellenführer Flensburg, Eintracht Norderstedt (3.), Phönix Lübeck (7.), Kiel II (9.) und der Heider SV (10.) nun vier Teams aus dem Rennen, im Süden ist es Werder II. Aufsteiger FC Teutonia Ottensen, Tabellenzweiter der Nord-Gruppe, hat derweil eine Lizenz beantragt. Sollte der Klub aus Hamburg aufsteigen und keine geeignete Spielstätte innerhalb der Stadt finden, würde er seine Heimspiele wohl im Stadion des VfB Lübeck austragen: "Vorerst hat der FC Teutonia 05 eine Absichtserklärung mit dem VfB Lübeck abgeschlossen, die die Anmietung des Dietmar-Scholze-Stadions an der Lohmühle beinhaltet", teilte der Klub mit.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen