FSV Zwickau rüstet in der Defensive nach und holt Filip Kusic | OneFootball

FSV Zwickau rüstet in der Defensive nach und holt Filip Kusic

Logo: liga3-online.de

liga3-online.de

Elf Gegentore in vier Spielen: Die Defensive ist bislang die Schwachstelle beim FSV Zwickau. Daher haben die Westsachsen personell noch einmal nachgelegt und sich mit Filip Kusic verstärkt.

Zuletzt bei Türkgücü

Der 26-Jährige war zuletzt für Türkgücü München aktiv und kam in den vergangenen beiden Spielzeiten insgesamt 48 Mal zum Einsatz. Beim FSV unterschrieb Kusic nun bis zum Ende der Saison. "Filip ist ein flexibler Verteidiger, der sowohl Innenverteidiger als auch beide Außenverteidigerpositionen spielen kann", sagt Sportdirektor Toni Wachsmuth. "Er bringt vor allem ein sehr gutes Tempo sowie Erfahrung mit. Da Filip bereits die Region und auch die 3. Liga kennt gehen wir davon aus, dass er sich sehr schnell integrieren wird."

Ausgebildet wurde der Serbe bei Energie Cottbus und dem 1. FSV Mainz 05, ehe er über Viertligist FC Oberlausitz Neugersdorf zum 1. FC Köln kam. Für die Rheinländer lief Kusic größtenteils in der zweiten Mannschaft auf, kam im Dezember 2017 aber auch zu einem 14-minütigen Bundesliga-Einsatz gegen Bayern München. Anschließend setzte er seine Karriere bei Erzgebirge Aue fort und bestritt für die Veilchen 20 Partien in der 2. Bundesliga, bevor es zu Türkgücü ging.

Wiedersehen mit Robin Lenk

Bei den Münchnern war der gebürtige Augsburger zwar Stammspieler, dennoch blickt er aufgrund der Geschehnisse abseits des Platzes auf eine Zeit zurück, die "nicht gerade mit viel Freude verbunden" gewesen sei. "Von daher bin ich sehr erfreut darüber, dass ich mit dem FSV Zwickau einen neuen Verein gefunden habe. Ich hatte gute Gespräche mit Toni Wachsmuth und kenne auch bereits Robin Lenk als Co-Trainer aus meiner Zeit in Aue", sagt der ehemalige serbische U19-Nationalspieler (drei Einsätze).

Kusic betont, dass ihm "die konstant gute Arbeit, die der FSV seit Jahren leistet, gefällt. Das hat mir mit in die Karten gespielt, sodass ich mich jetzt sehr darüber freuen kann, dass es zustande gekommen ist". Sein Debüt könnte er am kommenden Montag im Heimspiel gegen die SpVgg Bayreuth feiern.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen