FC Bayern München: Leon Goretzka beendet Training vorzeitig | OneFootball

FC Bayern München: Leon Goretzka beendet Training vorzeitig

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Leon Goretzka konnte am Donnerstag zwar am Mannschaftstraining des FC Bayern teilnehmen, er war aber nicht für die komplette Dauer dabei. Der Mittelfeldspieler ging nach etwa einer halben Stünde in die Kabine. Die Bild schätzt deshalb, dass es bei ihm „noch nicht ganz rund läuft“. Da die Einheit ohnehin nicht so lange dauerte und nach dem 26-Jährigen auch andere Spieler peu à peu das Training frühzeitig beendeten, vermutet Fernsehsender Sky derweil, dass Goretzka wohl trotzdem für das Topspiel gegen Borussia Dortmund (Samstag, 18:30 Uhr) zur Verfügung stehen wird. Am Mittwoch hatte der Nationalspieler wegen Hüftproblemen ausgesetzt und die Blessur von Teamarzt Dr. Jochen Hahne in Augenschein nehmen lassen. Zu den letzten Meldungen vom 2. Dezember 2021:

Entwarnung: Goretzka zurück im Bayern-Training

Entwarnung bei Leon Goretzka. Wie Sky vermeldet, ist er am Donnerstag ins Mannschaftstraining des FC Bayern München zurückgekehrt. Tags zuvor hatte der Mittelfeldspieler ausgesetzt und sich aufgrund von Hüftproblemen beim Teamarzt gemeldet. Augenscheinlich nichts Schlimmes. FCB-Coach Julian Nagelsmann scheint also am Samstagabend mit Goretzka planen zu können, wenn es zum Topspiel gegen Borussia Dortmund kommt.

Hüftprobleme bei Goretzka

Anstatt am Mannschaftstraining des FC Bayern München teilnehmen zu können, verbrachte Leon Goretzka den Mittwochvormittag beim Teamarzt. Laut einem kicker-Bericht war diese Maßnahme Hüftproblemen geschuldet. Ein Einsatz gegen Borussia Dortmund ist somit zunächst ungewiss. Sollte es für den deutschen Nationalspieler nicht reichen, dürfte Jamal Musiala im zentralen Mittelfeld an die Seite von Corentin Tolisso rücken. Marc Roca steht zusätzlich als Alternative bereit. Ursprüngliche Meldung vom 1. Dezember 2021:

Statt Training: Goretzka beim Teamarzt

Im Mannschaftstraining des FC Bayern am Mittwoch war Leon Goretzka nicht zu finden. Der Grund für seine Abwesenheit ist bisher nicht überliefert. Laut Sky machte sich der Mittelfeldspieler gemeinsam mit Teamarzt Dr. Jochen Hahne auf den Weg in die Praxis. München dürfte die weitere Entwicklung in der Personalie genauestens verfolgen. Zum einen steht für die Bayern das Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund (Samstag, 18:30 Uhr) vor der Tür, dem ärgsten Verfolger in der Tabelle (ein Punkt Rückstand). Dafür gilt es, alle Kräfte zu mobilisieren. Zum anderen fällt in Joshua Kimmich (Coronavirus) schon ein Leistungsträger im Zentrum aus.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen