"Es muss passen": Holt Mainz doch keinen neuen Angreifer mehr? | OneFootball

"Es muss passen": Holt Mainz doch keinen neuen Angreifer mehr?

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Eigentlich befindet sich der FSV Mainz noch auf der Suche nach einem neuen Angreifer. Möglicherweise findet diese aber im Sommer keinen erfolgreichen Abschluss mehr.

Die Situation ist nämlich kompliziert. „Es muss passen. Wir tun nicht nur etwas, um was zu tun. Wirtschaftlich ist es, wie bei allen Klubs, nicht so einfach“, erklärte Christian Heidel, Sportvorstand der Rheinhessen, gegenüber der ‚Bild‘.

Dem Bericht zufolge soll der potenzielle Neuzugang nämlich nicht nur bezahlbar, sondern obendrein auch torgefährlich sein, pressen können, Eigenschaften wie Teamgeist, Schnelligkeit, Kampfkraft mitbringen und zudem über eine Impfung gegen Covid-19 verfügen.

Schließlich hatte Heidel erst kürzlich klar gestellt: „Ich kann mir schwer vorstellen, dass Mainz 05 noch mal einen Spieler verpflichtet, der nicht geimpft ist.“

Nun verbleiben keine zwei Wochen mehr, um einen geeigneten Kandidaten zu finden, der nach dem Abgang von Robin Quaison den Druck auf Jonathan Burkardt, Karim Onisiwo und Ádám Szalai noch einmal verschärft.

„Wir denken, wir könnten auch so in die Saison gehen. Der Kader passt, Lee hat ja gegen Leipzig gezeigt, dass er auch Stürmer spielen kann“, so Heidel. Schaut aus, als müsse FSV-Coach Bo Svensson mindestens bis Winter mit dem vorhandenen Personal auskommen.

In diesem Artikel erwähnt