Erneuter Rassismus-Skandal: Bulgarien gegen England zweimal unterbrochen | OneFootball

Erneuter Rassismus-Skandal: Bulgarien gegen England zweimal unterbrochen

Logo: Stats Perform

Stats Perform

Beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Bulgarien und England ist es erneut zu rassistischen Vorfällen gekommen, weshalb der Schiedsrichter die Partie bereits vor der Halbzeit zweimal unterbrach. Ein Spielabbruch ist im Bereich des Möglichen.

Die Engländer befürchteten bereits im Vorfeld rassistische Äußerungen der bulgarischen Fans und sprachen dabei sogar von einem möglichen Boykott.

Bulgarische Fans bereits mehrfach mit Rassismus aufgefallen

"Es betrifft nicht nur eine Person, es betrifft das ganze Team. Wenn wir entscheiden, dass wir aus diesen Gründen nicht auf dem Platz bleiben wollen, dann gehen wir als Team in die Kabine", sagte beispielsweise Tammy Abraham.

Die Begegnung in Sofia stand im Blickpunkt, weil bulgarische Anhänger in den Spielen gegen Tschechien und den Kosovo im Juni durch rassistische Entgleisungen auffällig geworden waren. Die UEFA bestrafte dies, unter anderem gegen England blieben Teile des Stadions geschlossen.