"Einen hinter die Binde kippen"? Glasner entschuldigt sich | OneFootball

"Einen hinter die Binde kippen"? Glasner entschuldigt sich

Logo: fussball.news

fussball.news

Am vergangenen Wochenende ließ Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt, mit einer emotionalen Pressekonferenz nach dem 1:2 gegen Hertha BSC in der Bundesliga aufwarten. Am Mittwoch entschuldigte sich der Österreicher für eine Aussage ganz besonders.

Der Frust saß bei Eintracht Frankfurt tief nach einer 1:2-Niederlage gegen Hertha BSC. Auf Nachfrage von fussball.news erklärte Oliver Glasner nach dem Spiel mit Blick auf das Dilemma mit den englischen Wochen und den Länderspielpausen: "Vielleicht kippe ich mir heute einen hinter die Binde. Dann bekomme ich vielleicht eine Lösung." Ein Statement, für das sich Glasner vor dem Heimspiel gegen Olympiakos Piräus in der Europa League am Donnerstag (21 Uhr) entschuldigte: "Ich muss sagen, dass ich mir diese Aussage hätte sparen können. Mir tut es leid, dass ich das gesagt habe."

"Der Enttäuschung der Niederlage geschuldet"

Der 47-Jährige erklärte auch, warum er das Statement bereut: "Damit suggeriere ich ja, wenn es ein Problem gibt: 'Trink etwas und du findest die Lösung'. Das ist ja völliger Blödsinn." Die Aufarbeitung der Hertha-Pleite habe folglich auch ohne Alkoholeinfluss stattgefunden: "Wir haben uns nüchtern damit beschäftigt, Lösungen zu finden." Das emotionale Statement war laut Glasner "der Enttäuschung der Niederlage" geschuldet: "Davor war die riesige Euphorie nach zwei Siegen, wir waren zwei Monate ungeschlagen. Da ist es wichtig, nicht alles infrage zu stellen."

Impressum des Publishers ansehen