"Dürfen sich nicht überschätzen" - Matthäus rät BVB-Youngsters zu Verbleib | OneFootball

"Dürfen sich nicht überschätzen" - Matthäus rät BVB-Youngsters zu Verbleib

Logo: fussball.news

fussball.news

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund stehen jährlich vor der Frage, ob die Top-Spieler über eine Saison hinaus gehalten werden können. Lothar Matthäus rät den Youngsters des BVB dazu, so lange wie möglich zu bleiben.

Suchen Fußballfans nach News über Borussia Dortmund, sind zahlreiche Meldungen mit Bezug auf Erling Haaland zu finden. Der 21-jährige Norweger steht allerdings nicht nur in den Schlagzeilen, weil er regelmäßig für Schwarzgelb trifft, sondern vielmehr, weil er mit einem Abgang nach dieser Saison in Verbindung gebracht wird. Ob Real Madrid, der FC Barcelona, Manchester United, Manchester City oder der FC Bayern, nahezu alle europäischen Spitzenklubs wurden in den vergangenen Monaten mit Haaland in Verbindung gebracht.

Auch Gerüchte über Bellingham

In den letzten Wochen verbreiteten sich auch Gerüchte über einen möglichen Abschied von Jude Bellingham, der im Sommer 2020 für 23 Millionen Euro von Birmingham City verpflichtet wurde und seit seiner Ankunft eine tragende Säule im zentralen Mittelfeld ist. Und stünde Jadon Sancho noch immer beim BVB unter Vertrag, würde seit über zwei Jahren über einen Abschied spekuliert werden.

Matthäus: "Dortmund ist immer noch gewaltig"

Zahlreiche hochveranlagte Talente haben sich in den vergangenen Jahren für den Schritt nach Dortmund entschieden, um sich im Ruhrgebiet weiterzuentwickeln und auf den Wechsel zu einem Top-Klub vorzubereiten. Lothar Matthäus fürchtet jedoch, dass sich einige Youngsters nach guten Leistungen im BVB-Dress überschätzen, und rät ihnen zu einem längerfristigen Verbleib: "Nur zu denken, wenn ich mich bei Dortmund durchgesetzt habe, bin ich bereit für Real Madrid, Barcelona oder die Premier League… das ist noch mal ein großer Schritt nach oben. Viele junge Spieler dürfen sich dann auch nicht überschätzen und sagen, Dortmund ist mir zu klein. Dortmund ist immer noch gewaltig, noch immer die zweite Kraft in Deutschland", sagte der Ex-Profi bei Sky90.

Dembele und Sancho als mahnendes Beispiel

Als mahnende Beispiele wählte Matthäus Ousmane Dembele und Sancho. Während Dembele 2017 für 105 Millionen Euro zum FC Barcelona wechselte, schloss sich Sancho in diesem Sommer den Red Devils an. An ihr Leistungsniveau aus Dortmunder Tagen konnten beide bisher selten anknüpfen. "Sie haben gedacht, sie sind so weit für Manchester United oder Barcelona, und waren dann - teilweise sind sie es noch - auf der Bank", betonte Matthäus.

BVB bietet "Garantie, in der Champions League dabei zu sein"

Darüber hinaus könne Dortmund eine regelmäßige Teilnahme an der Champions League garantieren, auch wenn der Klub seit dem Final-Einzug 2013 nicht mehr über das Viertelfinale hinausgekommen ist: "Natürlich ist es so, dass die jungen Spieler in Dortmund alle das Viertelfinale oder Halbfinale in der Champions League spielen wollen. Mit Dortmund haben sie zumindest eine Garantie, jedes Jahr in der Gruppenphase der Champions League dabei zu sein." Diese Perspektive bieten wenige Ausbildungsvereine; doch sollten Spieler wie Haaland oder Bellingham langfristig bleiben, könnte auch der BVB den nächsten Schritt machen und sich der europäischen Spitzengruppe annähern.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen