DFB-Pokal: Köln und HSV souverän, Nürnbergerinnen wenden Blamage ab | OneFootball

DFB-Pokal: Köln und HSV souverän, Nürnbergerinnen wenden Blamage ab

Logo: OneFootball

OneFootball

Annika Becker

In der ersten Runde des DFB-Pokals standen heute die ersten Partien an, dabei kam es zum Aufeinandertreffen der Regionalligisten Holstein Kiel und Hamburger SV. Der 1. FC Köln setzte sich gegen die TSG Lütter durch, Saarbrücken und Nürnberg gingen ins Elfmeterschießen.


Holstein Kiel vs. Hamburger SV 0:7

Im Regionalliga-Nord Duell gewann der HSV deutlich mit 7:0, schon vor dem Pausenpfiff stand es 3:0 durch Tore von Nachtigall, Hirche und van Bonn. Auch in Halbzeit zwei spielte Hamburg weiter nach vorn, so gelang Larissa Mühlhaus ein Doppelpack innerhalb weniger Minuten (67. und 70. Minute). Bereits in zwei Wochen stehen sich beide Teams am 2. Spieltag ihrer Liga wieder gegenüber.


TSG Lütter vs. 1. FC Köln 0:7

Die Bundesliga-Aufsteigerinnen aus Köln setzten sich souverän gegen die Underdogs aus der Hessenliga durch. Ihnen gelang dabei das Kunststück sechs verschiedene Spielerinnen zum Torerfolg zu bringen, nur Alicia-Sophie Gudorf traf doppelt (81. und 92.). Ein gelungener Testlauf für das Auswärtsspiel in Essen beim ersten Bundesligaspiel nächste Woche. Die TSG Lütter darf als Nächstes im Hessenpokal ran.

Lütter 0
1. FC Köln Frauen 7
reguläre Spielzeit

1. FC Saarbrücken vs. 1. FC Nürnberg 5:7 n.E.

Bei dieser Partie empfingen die Südwest Regionalligistinnen die Nürnbergerinnen aus Liga zwei und lieferten diesen einen harten Kampf. Zwar ging der FCN schon nach acht Minuten in Führung, Saarbrücken konnte mit Mayer (58.) und Stöhr (87.) das Spiel aber zwischenzeitlich drehen. Luisa Richert rette die Nürnbergerinnen in die Verlängerung und das anschließende Elfmeterschießen, welches diese für sich entscheiden konnten. Saarbrücken verpasst damit knapp die Überraschung, für Nürnberg ist es nach dem Auftaktsieg gegen Bayern München II in der Liga ein gelungener Saisonstart.


Sportfreunde Siegen vs. TuS Immendorf 17:0

Zwar wurde es auch bei einer anderen Partie zweistellig, die meisten Tore fielen aber im Spiel der Sportfreunde Siegen gegen TuS Immendorf. Hauptverantwortlich dafür: Die beiden Schwestern Lotta und Pauline Fernholz. Beim 17:0 gelangen Lotta Fernholz drei (3., 77., 87.) und ihrer Schwester Pauline gleich sieben Treffer (24., 28., 35., 75., 80., 91., 93.), macht zusammen zehn. Mindestens im Kreis Siegen sollten die beiden sich damit Bekanntheit verschafft haben.


Die weiteren Partien  des Tages im Überblick:

Rostocker FC 1895 vs. HSV Langenfeld 1:0

SV Berghofen vs. FSV Gütersloh 2009 0:2

SV 1919 Ober-Olm vs. Hegauer FV 1:4

SpVgg. Herne-Horsthausen vs. SV Henstedt-Ulzburg 0:13