Deutsche Medien dementieren: Ronaldo wird nicht zu Bayern wechseln | OneFootball

Deutsche Medien dementieren: Ronaldo wird nicht zu Bayern wechseln

Logo: fussball.news

fussball.news

Die spanische Sportzeitung AS hat am Donnerstagabend berichtet, dass Cristiano Ronaldo Manchester United verlassen möchte und sich vorstellen könnte, beim FC Bayern Robert Lewandowski zu ersetzen. Deutsche Medien verweisen das Gerücht tags darauf bereits ins Reich der Fabeln.

Cristiano Ronaldo wird in diesem Sommer nicht von Manchester United zum FC Bayern wechseln. Da sind sich die Bild-Zeitung sowie der Sender Sky einig: An den Gerüchten um einen potenziellen Transfer des fünffachen Weltfußballers an die Säbener Straße ist (mal wieder) nichts dran. Allein schon weil der Portugiese bei den Red Devils rund 29 Millionen Euro pro Jahr einstreichen soll, sei eine Verpflichtung seitens der Münchner unrealistisch. Zum Vergleich: Robert Lewandowski soll beim FC Bayern jährlich 24 Millionen Euro brutto kassieren - und ist damit Rekordverdiener des deutschen Rekordmeisters.

Ronaldo bei Manchester United noch bis 2023 unter Vertrag

Dazu ist Ronaldo wie beispielsweise der gerade erst vom FC Liverpool verpflichtete Sadio Mane keine 30 Jahre alt mehr, sondern bereits 37. Ein Investment in die Zukunft wäre eine Ronaldo-Verpflichtung damit nicht - wenngleich es rein vom Namen und der Strahlkraft her wie ein absoluter Transfer-Coup wirken würde. Auch darf daran gezweifelt werden, ob Ronaldo Manchester United tatsächlich verlassen wird. Der Star-Angreifer verpasste mit den Red Devils zwar die Champions-League-Qualifikation, besitzt allerdings noch einen Vertrag bis Ende Juni 2023. Seine Wechselmöglichkeiten scheinen ob Alter und Gehalt ohnehin limitiert zu sein.

Impressum des Publishers ansehen