Das Fussballfest ließ die Probleme kurz vergessen – wie geht es vor dem ersten Pflichtspiel beim VfB weiter?

Logo: VfB-exklusiv

VfB-exklusiv

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=http%3A%2F%2Fvfb-exklusiv.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F08%2Fn010821.jpg&q=25&w=1080

Der VfB muss kommende Woche in Berlin antreten

Die Vorbereitung auf die neue Saison in Stuttgart und in Kitzbühel lief zufriedenstellend für Team und Verantwortliche, mit dem ersten Coronafall innerhalb der Mannschaft so kurz vor dem Saisonstart war die Ruhe dahin. Im Falle von Sasa Kalajdzic hatte der Verein den Namen veröffentlicht, zwei weitere positive Fälle soll es wenige Stunden vor dem Testspiel gegen Barcelona gegeben haben. Bislang ist nicht bekannt, wer diese beiden Spieler sind. Mit Führich, Mangala, Ahamada und Cissé, um nur ein paar Spieler zu nennen, hat der VfB einige verletzte und angeschlagene Leute im Kader, nun kommen die positiven Coronafälle hinzu. Am Mittag gab es kurzfristig Sorge, das Spiel gegen die Spanier könnte ausfallen. Die Entwarnung wenig später sorgte für positive Stimmung in der Arena. Doch einen Tag nach dem Fussballfest, holen den VfB die Sorgen wieder ein. Die Testabstände werden sicherlich verringert und man kann aus Sicht des VfB nur hoffen, dass im Laufe der nächsten Tage nicht noch mehr positive Tests zum Vorschein kommen. Beim Fussballfest gegen Barcelona mit 25.000 Zuschauern standen auch die Spieler nicht im Kader, die nicht vollständig geimpft sind. Eine Vorsichtsmaßnahme in Absprache mit Barcelona. „Wäre es ein Pflichtspiel gewesen, hätten wir ganz klar auch mit den nicht durchgeimpften, aber negativ getesteten Spielern spielen können.“ sagte Sportdirektor Sven Mislintat gegenüber den Stuttgarter Nachrichten. Sicher ist, dass die bisher drei Spieler mit Corona in der ersten Runde des DFB-Pokals fehlen werden. Für die U21 geht es erst in zwei Wochen in der Liga rund, so dass wohl der ein oder andere Spieler, der sich am Samstagabend auf großer Bühne zeigen durfte, auch mit nach Berlin fahren könnte. Für Sven Mislintat, der sich nach dem 0:3 gegen Barcelona gegenüber der Waibliner Kreiszeitung eher entspannt zeigte, gibt es keinen Grund deswegen auf dem Transfermarkt voreilige Entscheidungen zu treffen. „Diese Phasen wird es geben. Da ergibt es für uns überhaupt keinen Sinn, hektisch zu werden.“ Am Sonntagmorgen war Regeneration gefragt, ehe es am Dienstag in die Vorbereitung aufs erste Pflichtspiel geht. Der große Kader kommt dem VfB auch in der neuen Saison zu einem sehr frühen Zeitpunkt wieder zugute. Die Probleme sind nicht von der Hand zu weisen, doch sie scheinen lösbar. „Unsere Jungs werden alle sukzessive und Woche für Woche wieder ins Training einsteigen.“ Einige Fans in den sozialen Medien gehen in Anbetracht der aktuellen Lage mit gemischten Gefühlen in die neue Saison. Man darf gespannt sein, wie die sportlich Verantwortlichen und vor allem die Spieler, die auf dem Feld stehen, die Spiele angehen werden.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen