📅 Das bringt das Jahr 2023 für den Fußball der Frauen | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Annika Becker·17. Januar 2023

📅 Das bringt das Jahr 2023 für den Fußball der Frauen

Artikelbild:📅 Das bringt das Jahr 2023 für den Fußball der Frauen

Die Vorfreude auf die Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland im Sommer ist jetzt schon riesig, vorher gibt es aber noch einige andere Highlights, auf die sich Fußballfans freuen dürfen. Wir gehen die wichtigsten Termine für dich durch.

Wiederanpfiff Bundesliga

Einige Wochen müssen wir uns noch gedulden, bis es mit der Bundesliga weitergeht. Am 3. Februar startet der 11. Spieltag mit dem Freitagabend-Spiel zwischen der SGS Essen und dem 1. FC Köln. Eine Woche später gibt es eine Partie, die für Turbine Potsdam von großer Bedeutung ist, wenn es gegen den SV Werder Bremen geht.

Außerdem könnte Frankfurt im direkten Duell gegen Bayern München noch einmal Boden gutmachen. Danach folgt eine Länderspielpause. Bayern und Wolfsburg treffen Ende März am 16. Spieltag aufeinander, einige der direkten Duelle im Abstiegskampf sind in dieser Saison erst spät.

Artikelbild:📅 Das bringt das Jahr 2023 für den Fußball der Frauen

So spielen zum Beispiel Bremen und Meppen, sowie Potsdam und Essen am 18. Spieltag gegeneinander. Am 20. Spieltag treffen dann Bremen und Essen sowie Köln und Meppen aufeinander, während bei den vorderen Plätzen Frankfurt Wolfsburg empfängt und Hoffenheim nach München muss.

Der letzte Spieltag der Saison findet am 28.5. statt. Während die Meisterschaft dann wahrscheinlich schon entschieden ist, könnte es je nach Saisonverlauf bei Köln gegen Essen noch dramatisch werden.


DFB-Pokal-Finale am Feiertag

Im DFB-Pokal geht es am 28. Februar mit dem Viertelfinale weiter. Da sich die Partien teilweise zeitlich überschneiden, gibt es eine Premiere: ‚Sky‘ zeigt die Spiele sowohl einzeln als auch in der Konferenz. Das späte Spiel zwischen Hoffenheim und Bayern München läuft außerdem im ARD-Livestream. Die Titelfavoritinnen vom VfL Wolfsburg spielen auswärts in Köln, zudem ist RB Leipzig gegen die SGS Essen gefragt und Carl Zeiss Jena empfängt den SC Freiburg.

Die Halbfinalpartien sind für den 15. und 16. April eingeplant und auch das Finale des DFB-Pokals soll in diesem Jahr mitten in der Woche stattfinden. Das Endspiel am 18. Mai findet an Christi Himmelfahrt statt und wird um 16:45 Uhr angepfiffen. Für die Teams, die das Finale erreichen werden, geht es damit dann in eine englische Woche. Köln ist bereits zum 14. Mal Austragungsort.


Champions-League-Finale in Eindhoven

In der Champions League steht am 10. Februar zunächst einmal die Auslosung von Viertel- und Halbfinale an, die ersten Spiele finden dann am 21. und 29. März statt. Die Halbfinal-Partien sind an den beiden letzten Aprilwochenenden. Hier gibt es für Bundesligateams eine potenzielle Überschneidung mit dem 18. Spieltag, sollten Wolfsburg und/oder Bayern so weit kommen, wird es also zu Verschiebungen kommen. Das Finale findet in diesem Jahr am 3. Juni in Eindhoven statt und ist damit für Fans aus Deutschland bestens erreichbar.

Einen richtig klaren Favoriten auf den Titel gibt es bisher nicht, allerdings könnte sich das nach dem Wintertransferfenster (Arsenal) und der Rückkehr einiger verletzter Spielerinnen (Olympique Lyon, Barcelona) ändern. Wolfsburg und Bayern München ist nach starken Leistungen im Wettbewerb auf jeden Fall ein Erreichen des Finales zuzutrauen.


WM in Australien und Neuseeland

Vom 20. Juli bis 20. August findet in Australien und Neuseeland die 9. FIFA Weltmeisterschaft der Frauen statt, zum allerersten Mal treten 32 Teams an, darunter die Titelverteidigerinnen aus den USA. Drei Teilnehmerländer stehen noch nicht fest, im Februar kämpfen noch zehn Länder in einem Play-off-Turnier um die verbleibenden Plätze.

Deutschland bekommt es in der Gruppe H mit Marokko, Kolumbien und Südkorea zu tun und trägt alle seine Spiele in Australien aus. Das Hauptquartier schlägt das DFB-Team in Wyong auf, einem Ort ca. 100 km nördlich von Sydney. Ein Testspiel steht auch bereits fest: Am 21. Februar spielt das Nationalteam in Duisburg gegen Schweden.

Der Andrang auf Tickets zur WM ist weltweit groß, laut FIFA wurde bereits über eine halbe Million Karten verkauft.