CL: Bayern ausgeschieden, Chelsea und Barça im Finale | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Annika Becker·2. Mai 2021

CL: Bayern ausgeschieden, Chelsea und Barça im Finale

Artikelbild:CL: Bayern ausgeschieden, Chelsea und Barça im Finale

Bayern München scheidet nach einem spannenden Rückspiel im Halbfinale der Königsklasse aus. Die Finalpartie in Göteborg am 16. Mai findet zwischen dem FC Barcelona und dem FC Chelsea statt.

Chelsea vs. FC Bayern 4:1 (2:1)

Chelsea startete sehr offensiv in die Partie und setzte Bayern unter Druck, Kirby leitete ihr 1:0 selbst mit einem Lauf ein, die Vorlage kam von Kerr. Beerensteyn hatte den Ausgleich in der 14. Minute auf dem Fuß, Carter konnte entscheidend abfälschen.

Ein abgefälschter Ball wurde dann aber in der 29. Minute zum Traumtor, Zadrazil ließ den Ball knapp außerhalb des Sechzehners auftupfen und zog dann ab. Der Ball touchierte eine Abwehrspielerin leicht und flog dadurch eine unhaltbare Kurve unter die Latte und ins Tor.

Bayern spielte jetzt mit mehr Selbstbewusstsein, Chelsea musste sich kurz sammeln und traf dann kurz vor der Pause durch Ji zum 2:1. Sie verwertete einen Abpraller von der Freistoß-Mauer mit einem langen Flachschuss.

In der zweiten Halbzeit sah es lange danach aus, als ginge dieses Spiel in die Verlängerung. Bayern erhöhte zwar vor allem über rechts den Druck, kam aber nicht zu Abschlüssen.

Wenninger rettete in der 81. Minute per Kopf vor Sam Kerr, aber kurz danach passierte es dann: Freistoß Carter, Kopfball Pernille Harder, 3:1 für Chelsea. In der 89. Minute gab es nach einer Ecke ein Getümmel im Strafraum der Blues, Bayern bekam den Ball aber nicht über die Linie. Fran Kirby erzielte in der Nachspielzeit dann noch das 4:1, die Abwehr der Bayern war zu diesem Zeitpunkt komplett aufgelöst und das Tor leer.

Chelsea war über weite Strecken des Spiels das wachere Team und hat sich die Reise nach Göteborg mit einem Gesamtergebnis von 5:3 verdient. Bayern spielte trotzdem eine mitreißende Champions League-Saison und hat weiterhin Chancen auf die Meisterschaft.


Barcelona vs. Paris St. Germain 2:1 (2:1)

Während in London noch gespielt wurde, konnte Barcelona schon feiern. Barça gab vom Anpfiff weg alles, um den Finaleinzug klarzumachen. Lieke Martens traf bereits in der 8. Minute zum 1:0. Es war auch Martens, die in der 31. Minute auf 2:0 erhöhte. Graham Hansen hatte sich zuvor auf der rechten Seite durchgesetzt und flach geflankt, die am zweiten Pfosten hereinlaufende Martens brauchte nur noch einschieben.

Paris ließ sich davon aber nicht unterkriegen und verkürzte nur wenige Minuten später. Es war Marie-Antoinette Katoto, die nach einer Ecke das Gewühl im Strafraum eiskalt ausnutzte. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas ruppiger. In der 69. Minute rette für Paris das Aluminium gegen Hermoso.

Am Ende blieb es beim 2:1 für Barcelona, die mit dem Gesamtergebnis von 3:2 ins Finale einziehen. Das Team durfte seit langem mal wieder mit Fans im Stadion feiern.