Chelsea gegen ManCity: Duell der Champions-League-Halbfinalisten im FA Cup | OneFootball

Chelsea gegen ManCity: Duell der Champions-League-Halbfinalisten im FA Cup

Logo: 90PLUS

90PLUS

Vorschau | Nach dem Halbfinaleinzug beider Teams in der Champions League, stehen sich Chelsea und ManCity nun auch im Halbfinale des FA Cup gegenüber.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Der FC Chelsea hat seit Amtsantritt von Thomas Tuchel erst zwei Spiele verloren
  • Bei Manchester City waren es im selben Zeitraum ebenfalls zwei
  • Die Partie wird im Wembley-Stadion ausgetragen

FC Chelsea will Lücke zu ManCity schließen

Der FC Chelsea konnte unter der Woche trotz einer 0:1-Heimniederlage gegen den FC Porto in das Halbfinale der Champions League einziehen. Die gute Ausgangslage aufgrund des 2:0-Erfolgs im Hinspiel hatte dafür gesorgt. Neben der Champions League besteht für das Team von Thomas Tuchel (47) im FA Cup eine weitere Titelchance. Am heutigen Samstag steht das Halbfinale gegen Manchester City an, das aufgrund der bisher gespielten Saison der Favorit ist.

Tuchel stritt das auf der Pressekonferenz vor dem Spiel auch gar nicht ab, merkte aber auf die Frage, ob der Gegner ebenbürtig sei, an: „Ja und nein. Wir müssen akzeptieren, dass es eine Lücke zwischen uns und Manchester City gibt, aber es ist wichtig, dass wir sie akzeptieren, ohne uns zu klein zu machen. Wir sind 90 Minuten lang sehr selbstbewusst und zuversichtlich, dass wir die Lücke für ein Spiel schließen können. Das ist das Ziel für morgen.“

Der 47-Jährige hat zudem eine klare Idee, wie die Umsetzung dessen auf dem Platz aussehen soll: „Wir müssen mit unserer Präzision, unserem Passspiel und unserer Positionierung auf dem Punkt sein, wenn wir ihnen schaden wollen. Wir müssen darauf achten, dass wir keine einfachen Chancen oder Räume zwischen unseren Linien zulassen. Wir müssen mutig und abenteuerlustig spielen.“

Im Vorfeld auf das heutige Spiel tätigte Tuchel gleich noch eine Kampfansage im Hinblick auf die kommende Saison: „Ich hoffe, dass wir die Momente erwischen, in denen wir sie leiden lassen können. Dann werden wir sie vom ersten Tag der nächsten Saison an jagen und versuchen, die Lücke zwischen uns zu schließen. Das ist die Messlatte für mich.“

Nun steht aber erstmal im FA Cup das Halbfinale gegen ManCity, in dem Chelsea auf Mateo Kovacic (26) und Andreas Christensen (25) verzichten muss.

Manchester City: Quadruple im Visier

Mit dem 2:1-Sieg bei Borussia Dortmund am Mittwoch, bei dem Riyad Mahrez (30, 55.) und Phil Foden (20, 75.) einen Halbzeitrückstand drehten, zog auch Manchester City ins Champions-League-Halbfinale ein. Zudem zeigte man eine Reaktion auf die 1:2-Niederlage in der Premier League gegen Leeds United am vergangenen Wochenende. Trotz einer Halbzeit in Unterzahl konnte Manchester City dort keinen Punktgewinn verbuchen.

Schwierigkeiten, die Mannschaft auf die anstehende Aufgabe zu fokussieren, sieht Trainer Pep Guardiola (50) nach dem Sieg in Dortmund nicht. Der Spanier sprach auf der Pressekonferenz sogar von einem Vorteil: „Es ist viel, viel, viel einfacher. Stellen Sie sich vor, dieses Spiel zu spielen, nachdem Sie sich nicht für das Halbfinale der Champions League qualifiziert haben, das wäre viel schwieriger.“

Manchester City hat neben FA Cup und Champions League noch die Aussicht auf zwei weitere Titel. Im Carabao Cup steht am 25. April das Finale gegen Tottenham an, in der Liga fehlen aus sechs Spielen noch elf Punkte, um Meister zu werden. Auf dem Weg zu den vier Titeln muss nun Chelsea geschlagen werden. Dabei kann der Trainer fast aus dem Vollen schöpfen. Wie Guardiola im Vorfeld der Partie bestätigte, sind bis auf Sergio Agüero (32) alle Spieler einsatzbereit.

Prognose

ManCity wird die höhere Qualität, die sie zweifellos besitzen, in einem „alles oder nichts“- Spiel wie diesem auf den Platz bringen und sich deshalb gegen den FC Chelsea durchsetzen.

Mögliche Aufstellungen:

FC Chelsea : Mendy – Azpilicueta, Rüdiger, Zouma – James, Jorginho, Kante, Chilwell – Mount, Ziyech – Werner

ManCity: Ederson – Walker, Stones, Dias, Zinchenko – Gündogan, Rodri, De Bruyne – Mahrez, Jesus, Foden

Photo by Andy Rain/Imago

Impressum des Publishers ansehen