Bundesliga: Die voraussichtlichen Aufstellungen am 30. Spieltag

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F47519906-scaled.jpg&q=25&w=1080

Bundesliga, 30. Spieltag

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

1. FC Köln – RB Leipzig (Dienstag, 18:30 Uhr)

KOE: T. Horn – Schmitz, Bornauw, Czichos, J. Horn – Skhiri, Hector – M. Wolf, M. Meyer, Drexler – Duda

Angreifer Sebastian Andersson (Knieprobleme) fehlt weiterhin. Ondrej Duda kehrt dagegen nach Gelbsperre wohl in die Startelf zurück. Max Meyer dürfte erneut beginnen, statt Dominick Drexler könnte auch wie zuletzt Florian Kainz starten.

RBL: Gulacsi – Orban, Upamecano, Halstenberg – Mukiele, Kampl, T. Adams, A. Haidara – Dani Olmo, Nkunku – Sörloth

Marcel Sabitzer (Wade) und Yussuf Poulsen drohen auszufallen. Der angeschlagene Tyler Adams ist ebenfalls fraglich. Außerdem könnte Lukas Klostermann den Vorzug vor Willi Orban erhalten, im Angriff wäre Emil Forsberg eine Alternative zu Alexander Sörloth.

FC Bayern München – Bayer Leverkusen (Dienstag, 20:30 Uhr)

FCB: Neuer – Pavard, J. Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Goretzka- Musiala, T. Müller, Coman – Choupo-Moting

Jamal Musiala dürfte erneut beginnen, Kingsley Coman wird in die Startelf zurückkehren. Hinter Leroy Sané (Ellenbogenprellung) steht ein Fragezeichen. Sollte der angeschlagene Lucas Hernandez geschont werden, könnte David Alaba wieder ins Abwehrzentrum rücken und Rückkehrer Leon Goretzka (nach Oberschenkelzerrung) sein Comeback feiern.

B04: Hradecky – Tah, S. Bender, Tapsoba – Frimpong, Palacios, Aranguiz,Wendell – Diaby, Bailey – Schick

In der Abwehr könnte Jonathan Tah statt Tin Jedvaj beginnen.

Auf der linken Außenbahn ist Daley Sinkgraven eine Alternative zu Wendell. Florian Wirtz (zuletzt Probleme am Hüftbeuger) dürfte wieder eine Option sein, im Mittelfeldzentrum sind auch Nadiem Amiri und Kerem Demirbay denkbar.

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg (Dienstag, 20:30 Uhr)

SGE: Trapp – Tuta, Hasebe, Ndicka – Sow, Rode – Durm, Kamada, Younes, Kostic – Silva

Für Stefan Ilsanker könnte Makoto Hasebe ins Team kommen. Nicht ausgeschlossen, dass Martin Hinteregger (Faszienzerrung) zum Einsatz kommt. Amin Younes kehrt nach zwei Joker-Einsätzen wohl anstelle von Luka Jovic in die Startelf zurück.

FCA: Gikiewicz – Framberger, Oxford, Uduokhai, Gumny – Strobl, Gruezo – M. Richter, Benes, Vargas -Niederlechner

Daniel Caligiuri und Rani Khedira fehlen gelbgesperrt. Im defensiven Mittelfeld dürfte Carlos Gruezo eine Startelf-Chance erhalten. In der Offensive sind mit Laszlo Benes, Alfred Finnbogason, André Hahn oder Florian Niederlechner mehrere Varianten möglich.

Arminia Bielefeld – FC Schalke 04 (Dienstag, 20:30 Uhr)

DSC: Ortega – Brunner, Pieper, Nilsson, Lucoqui – Prietl, Maier – Okugawa – Doan, Voglsammer – Klos

Arne Maier (Magenprobleme) und Masaya Okugawa (muskuläre Probleme) sind fraglich. Marcel Hartel sowie Fabian Kunze und Michel Vlap wären denkbare Alternativen. Falls Kapitän Fabian Klos (Sprunggelenkprobleme) ausfällt, stünde Sven Schipplock als Ersatz bereit. Sergio Cordova und Reinhold Yabo (beide Covid19) fehlen.

S04: Fährmann – Becker, Sané, Thiaw – Aydin, Kolasinac – Mascarell – Uth, S. Serdar – Huntelaar, Paciencia

Die zuletzt eingewechselten Mark Uth (nach Muskelverletzung am Oberschenkel und Zehblessur) sowie Goncalo Pacienca und Salif Sané (beide nach Knieverletzung) drängen in die Startelf. In der Abwehr bietet sich Shkodran Mustafi an, vorne wäre auch Amine Harit eine Option.

Borussia Dortmund – 1. FC Union Berlin (Mittwoch, 20:30 Uhr)

BVB: Hitz – Morey, Akanji, Hummels, Guerreiro – Dahoud – Delaney, Bellingham – T. Hazard, Reus – Haaland

Thomas Delaney (nach Achillessehenproblemen) könnte zurückkehren. Jadon Sancho (Muskelverletzung) dürfte dagegen noch nicht einsatzbereit sein. Im Mittelfeld gibt es mit Julian Brandt, Emre Can sowie Ansgar Knauff und Giovanni Reyna zahlreiche Startelf-Kandidaten.

FCU: Luthe – Trimmel, Friedrich, Knoche, C. Lenz – Prömel, Andrich – Bülter, K. Endo – Musa, Kruse

Möglich, dass Marius Bülter und Keita Endo wie schon beim 1:1 gegen den FC Bayern beginnen dürfen. Für sie müssten wohl Nico Schlotterbeck und Christian Gentner Platz machen. Taiwo Awoniyi (Muskelbündelriss), Sheraldo Becker (Sprunggelenk-OP) sowie Leon Dajaku (Fußverletzung), und Anthony Ujah (Knie-OP) stehen weiterhin nicht zur Verfügung.

TSG Hoffenheim – Bor. M’Gladbach (Mittwoch, 20:30 Uhr)

TSG: Baumann – Kaderabek, Posch, Richards, R. Sessegnon – Grillitsch, Samassekou – Skov, Kramaric, Baumgartner – Bebou

Florian Grillitsch (Schulterblessur) droht auszufallen. Mögliche Vertreter wären Mijat Gacinovic und der zuletzt angeschlagene Sebastian Rudy. Im Angriff sind Georginio Rutter und Munas Dabbur denkbare Optionen. Fraglich ob der angeschlagene Kevin Akpoguma und Kevin Vogt (Wade) rechtzeitig fit werden.

BMG: Sippel – Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini – Kramer, Neuhaus – Lazaro, Plea, Hofmann – Thuram

Stammkeeper Yann Sommer (Rotsperre) wird ein letztes Mal von Tobias Sippel vertreten. Christoph Kramer (nach Gelbsperre) könnte Denis Zakaria auf die Bank verdrängen. In der Offensive sind Breel Embolo und Hannes Wolf Startelf-Kandidaten. Kapitän Lars Stindl (Muskelfaserriss) fällt aus.

Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 (Mittwoch, 20:30 Uhr)

SVW: Pavlenka – Veljkovic, Moisander, Friedl – Gebre Selassie, Augustinsson – Möhwald – M. Eggestein, Schmid – Sargent, Rashica

Anstelle von Christian Groß (5. Gelbe) könnte tatsächlich der von der 2. Mannschaft zurückgeholte Philipp Bargfrede beginnen. Hinter Leonardo Bittencourt (Kapselverletzung) steht ein Fragezeichen. Niclas Füllkrug ist ein Kader-Kandidat.

M05: Zentner – St. Juste, Bell, Niakhaté – da Costa, Mwene – Kohr – Barreiro, Boetius – Onisiwo, Burkardt

Mit Ausnahme von Defensivmann Luca Kilian (Muskelfaserriss im Oberschenkel) sind alle Spieler einsatzbereit. Auf der rechten Außenbahn könnte statt Danny da Costa auch der zuletzt angeschlagene Daniel Brosinski eine Chance erhalten. Im Angriff gibt es mit Robert Glatzel sowie Adam Szalai und Robin Quaison Alternativen.

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg (Mittwoch, 20:30 Uhr)

VfB: Kobel – Anton, Karazor, Kempf – Coulibaly, W. Endo, Castro, Thommy – P. Förster, Didavi – Kalajdzic

Anstelle von Konstantinos Mavropanos (5. Gelbe) könnte Waldemar Anton den rechten Part in der Dreierabwehrkette übernehmen. Rückkehrer Marc-Oliver Kempf (nach Gelbsperre) dürfte links verteidigen. Auf den Außenbahnen sind auch Roberto Massimo (rechts) und Darko Churlinov (links) denkbar. Borna Sosa (Kapselverletzung im Knie) droht erneut auszufallen.

WOB: Casteels – R. Baku, Lacroix, Brooks, Roussillon – X. Schlager, Arnold – Mehmedi, Gerhardt, Philipp – Weghorst

Maximilian Arnold (nach Gelbsperre) kehrt zurück. Die beiden gelbgesperrten Außenverteidiger Kevin Mbabu und Paulo Otavio werden vom zurückgezogenen Ridle Baku und Jerome Roussillon vertreten. Fällt John Anthony Brooks (Knieprobleme) aus, steht Marin Pongracic als Ersatz parat. In der Offensive sind Josip Brekalo und Joao Victor mögliche Optionen.

Verlegte Spielpaarung

Hertha BSC – SC Freiburg