Buli-Vorschau: Oben spielt gegen unten, Nüsken verlängert in Frankfurt | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Annika Becker·4. Februar 2022

Buli-Vorschau: Oben spielt gegen unten, Nüsken verlängert in Frankfurt

Artikelbild:Buli-Vorschau: Oben spielt gegen unten, Nüsken verlängert in Frankfurt

Der 13. Spieltag der Bundesliga steht vor der Tür! Wolfsburg und Potsdam legten bereits am vergangenen Wochenende im Nachholspiel los, für alle anderen sind es die ersten Pflichtspiele nach der Winterpause. Dabei trifft die obere Hälfte der Tabelle auf die untere: Hoffenheim empfängt Köln, Wolfsburg spielt gegen Bremen und der angriffslustige SC Sand reist zu Bayern München. In Frankfurt verlängerte Toptalent Sjoeke Nüsken vor dem Spieltag ihren Vertrag bis 2024.


Alle Partien der Frauen-Bundesliga kannst Du für 1,99 Euro pro Einzelspiel im Magenta-Livestream bei OneFootball schauen. Klicke einfach auf eine der Match Cards im Artikel.


Viele Ausfälle beim Freitagsspiel

Hoffenheim vs. Köln

Im Freitagsspiel empfängt Hoffenheim den 1. FC Köln, das Heimteam möchte am Ende wieder unter den ersten drei landen. Tine De Caigny ging im vereinseigenen Interview noch einen Schritt weiter: „Natürlich ist das Ziel, am Ende in der Tabelle ganz oben zu stehen. Aber das zu schaffen, wird sehr schwierig. Trotzdem wollen wir von der Meisterschaft träumen.“

Bei der TSG fehlen neben der Langzeitverletzten Paulina Krumbiegel auch Luana Bühler, Vanessa Diehm und Gia Corley. Beim FC gibt es noch mehr Ausfälle, neben den länger fehlenden Beuschlein, Herzog und Hirano auch Manjou Wilde, Sharon Beck und Mandy Islacker.

Artikelbild:Buli-Vorschau: Oben spielt gegen unten, Nüsken verlängert in Frankfurt

Mit der für den FC historisch guten Hinrunde ist Trainer Glass zufrieden, das Saisonziel bleibt aber weiterhin der Klassenerhalt, zumal die Kölnerinnen durch den Spielplan in den nächsten Wochen etwas von ihrem Vorsprung einbüßen könnten – inklusive dieser Woche geht es vier Mal gegen ein Team aus den Top 4.


Neuzugang aus Arizona

Essen vs. Leverkusen

An anderer Stelle in NRW gibt es weniger Verletzungssorgen. Die SGS Essen empfängt Bayer Leverkusen, die Essenerinnen möchten ihre Punkteausbeute nach der Winterpause verbessern, am liebsten, indem die Treffsicherheit der Vorbereitung mit in die Ligaspiele genommen wird.

Zwischen Leverkusen und Europa liegen aktuell acht Punkte, andererseits lebt es sich auf dem sechsten Tabellenplatz entspannt. Neu mit dabei: Angreiferin Vildan Kardesler kommt von den Arizona State Sun Devils (23, ehemals Meppen) und Innenverteidigerin Annika Enderle (21) erhielt einen neuen Vertrag und rückt aus dem zweiten Team auf.


Nüsken verlängert

Frankfurt vs. Freiburg

Für Fans der Eintracht gab es in den letzten Wochen viele positive Meldungen, so kam Nationalspielerin Sara Doorsoun aus Wolfsburg und eine ganze Reihe von Verträgen wurde verlängert, zuletzt unterschrieb Toptalent Sjoeke Nüsken bis 2024. In der Tabelle ist die SGE weiter oben mit dabei, das soll durch einen Sieg gegen Freiburg natürlich so bleiben. Allerdings muss Coach Arnautis auch auf einige Spielerinnen verzichten, Pawollek und Reuteler zum Beispiel sind erst in den kommenden Wochen wieder eine Option.

Der SC Freiburg konnte nun nach den Spielen auch das Training ans Dreisamstadion verlegen und hat damit Zugriff auf professionellere Einrichtungen und kürzere Wege zwischen eben diesen. Mit einem Sieg könnte man sich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.


Grün-Weiße Gefühls-Achterbahn

Wolfsburg vs. Bremen

Schon vor dem Spiel gegen Bremen steckten in dieser Woche viele Emotionen für Fans des VfL. Erst wurde bekannt, dass das Viertelfinale der Champions League gegen Arsenal in der Volkswagen Arena stattfindet. Dass das auch an der ab dem Viertelfinale benötigten VAR-Infrastruktur liegt, ist dabei Nebensache. Denn genau diese Rahmenbedingungen wünschen sich alle. Dann aber kündigte mit Almuth Schult eine Vereinslegende ihren Abschied für den Sommer an, die Nationaltorhüterin verlängert ihren auslaufenden Vertrag nicht. Über die Nachfolgerin wird spekuliert.

Sportlich ist die Ausgangslage gut, durch den Sieg im Nachholspiel gegen Potsdam führen die Wölfinnen die Tabelle an. Beim Gästeteam aus Bremen wurde unter der Woche Nachwuchs-Abwehrspielerin Eefje Bötjer (17) festes Mitglied des Bundesligakaders. An der Weser soll der Abstand auf die Abstiegsplätze möglichst schnell wachsen.


„Keine Lust, gegen Bayern oder Wolfsburg zu mauern“

Bayern vs. Sand

Die Titelverteidigerinnen sind zunächst wieder in der Verfolgerinnen-Rolle, gegen den SC Sand ist die Ausgangslage klar: Die Gästinnen stehen mit nur zwei Punkten auf dem vorletzten Platz der Tabelle und auch wenn der SC es durchaus versteht, das Spiel für die Gegnerinnen schwer zu machen, wäre alles andere als deutlicher Sieg der Münchenerinnen eine große Überraschung. Saki Kumagai ist nach dem Halbfinal-Aus Japans gegen China im AFC Asian Cup jedoch noch nicht wieder mit dabei.

Beim allzeit kämpferischen SC Sand beurteilt man die Situation jedoch anders, nach guten Vorbereitungsergebnissen traut Trainer Fischinger seiner Elf bei optimalem Spielverlauf sogar zu, Zählbares aus München mitzunehmen: „Das mag in manchen Augen vermessen wirken, eine andere Denkweise würde uns aber nicht weiterbringen“, so Fischinger in der Pressemitteilung und weiter: „Ich habe keine Lust, gegen Bayern oder Wolfsburg hinten zu mauern.“


Alles für den Klassenerhalt

Jena vs. Potsdam

Wie auch ihr Kollege Alexander Fischinger beim SC Sand steht Jenas Trainerin Anne Pochert vor einer schweren Aufgabe, neun Punkte beträgt auch hier der Rückstand des Tabellenschlusslichts auf den rettenden 10. Platz bei einem Torverhältnis von minus 38. In der Winterpause habe man vor allem am Pressing und Umschaltspiel gearbeitet, so Pochert in der Vereinsmitteilung.

Artikelbild:Buli-Vorschau: Oben spielt gegen unten, Nüsken verlängert in Frankfurt

Positiv: Nach ihrem Kreuzbandriss ist Tina Kremlitschka zurück im Teamtraining, nur die Langzeitverletzten Annalena Breitenbach und Kapitänin Anja Heuschkel fehlen weiterhin. Die Turbine braucht ihrerseits einen Sieg, wenn der Anschluss an die internationalen Plätze gehalten werden soll.


Alle Spiele im Überblick

TSG Hoffenheim vs. 1. FC Köln (Freitag, 19:15 Uhr)

SGS Essen vs. Bayer 04 Leverkusen (Samstag, 13:00 Uhr)

Eintracht Frankfurt vs. SC Freiburg (Sonntag, 13:00 Uhr)

VfL Wolfsburg vs. Werder Bremen (Sonntag, 13:00 Uhr)

Bayern München vs. SC Sand (Sonntag, 16:00 Uhr)

FC Carl Zeiss Jena vs. 1. FFC Turbine Potsdam (Sonntag, 16:00 Uhr)


Wer zeigt was?

Alle Spiele gibt es wie immer live bei Magenta Sport und hier bei uns in der App. Außerdem überträgt Eurosport das Freitagsspiel live ab 19 Uhr.