Borussia M'gladbach: Bensebaini-Einsatz entscheidet sich kurzfristig

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F03%2Framy-bensebaini-borussia-moenchengladbach-2019-2020.jpg&q=25&w=1080

Das zurückliegende Champions-League-Match gegen Manchester City konnte Ramy Bensebaini nicht ganz unbeschadet überstehen. Nach der 0:2-Niederlage am Mittwochabend klagte der Linksverteidiger von Borussia Mönchengladbach über Kniebeschwerden. Ob die Fohlen den Algerier beim anstehenden Gastspiel in Leipzig (Samstag, 18:30 Uhr) einsetzen können, entscheidet sich nun kurzfristig. Diesen Umstand machte Cheftrainer Marco Rose am Freitag auf der Gladbacher Spieltagspressekonferenz deutlich. Darüber hinaus beklagte er schon einen sicheren Ausfall für das Duell mit den Sachsen. "Stevie Lainer fällt fix aus. Das wird nichts bis morgen. Ansonsten haben wir Chris Kramer und Hoffi [Jonas Hofmann, d. Red.], bei denen wir schauen müssen, wie sich das bis morgen entwickelt. Sie sind fraglich. Es gibt ein paar angeschlagene Jungs. Ramy hat ein bisschen Probleme. Auch da müssen wir gucken, wie er nachher zum Training kommt. Er hat noch mal Behandlung. Ich kann jetzt noch keine endgültigen Aussagen treffen. Ansonsten sind die Jungs aber gesund", so Rose. Der Übungsleiter betonte in der Medienrunde noch mal, dass für die Elf von Niederrhein in der kommenden Woche das Pokalspiel gegen Borussia Dortmund (Dienstag, 3. März, 20:45 Uhr) ansteht. Wegen der momentan hohen Belastung könnte daher bei den Gladbachern rotiert werden – natürlich dann auch mit Blick auf die möglichen Ausfälle. Für Rose ist die Begegnung mit dem BVB eine besondere, wechselt er doch nach der aktuellen Saison nach Dortmund.