BFC Dynamo und VfB Oldenburg vor Einzug in die Aufstiegsspiele | OneFootball

BFC Dynamo und VfB Oldenburg vor Einzug in die Aufstiegsspiele

Logo: liga3-online.de

liga3-online.de

Während die Meister der Regionalliga-Staffeln West, Südwest und Bayern in dieser Saison direkt aufsteigen, müssen die Sieger aus dem Norden und Nordosten zunächst in zwei Aufstiegsspiele. Die Teilnehmer dafür stehen mit dem BFC Dynamo und dem VfB Oldenburg schon so gut wie fest. Beide Klubs wären Neulinge in der 2008 gegründeten 3. Liga.

BFC fehlt wohl nur noch ein Punkt

Bereits ein Punkt im Auswärtsspiel bei Union Fürstenwalde am Freitagabend wird dem BFC Dynamo aller Vorrausicht nach reichen, um angesichts der deutlich besseren Tordifferenz gegenüber Verfolger Carl Zeiss Jena die Meisterschaft perfekt zu machen. In diesem Fall würden die Berliner vor den letzten beiden Spieltagen mindestens sechs Punkte und knapp 20 Tore von den Thüringern liegen. Ein Sieg gegen Fürstenwalde würde auch die allerletzten Zweifel endgültig nehmen. Doch selbst wenn es am Freitag noch nicht klappen sollte: Dass der BFC noch abgefangen wird, daran glaubt niemand mehr. Zu souverän traten die Hauptstädter in dieser Saison auf, gewannen 24 von 35 Spielen und erzielten dabei 78 Treffer. Allein Ex-FCM-Spieler Christian Beck war bislang 21 Mal erfolgreich und steuerte zudem noch sieben Vorlagen bei.

Auch der VfB Oldenburg kann am anstehenden Wochenende die Meisterschaft in der Nord-Staffel klar machen. Vor den letzten vier Spieltagen (der VfB hat nur noch drei Partien) liegt Oldenburg acht Punkte vor Verfolger SC Weiche Flensburg, der letzten Samstag deutlich mit 4:0 besiegt worden war. Heißt: Gewinnt der SC Weiche am Samstag nicht gegen Hannover 96 II, während die Oldenburger ihr Auswärtsspiel beim FC Teutonia Ottensen am Sonntag siegreich gestalten, ist der frühere Zweitligist nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Herausragender Mann im Team von Trainer Dario Fossi ist der Ex-Braunschweiger Ayodele Adetula, der in 24 Spielen zehn Tore erzielte und 15 weitere vorbereitete.

Termine noch offen

Wann die beiden Aufstiegsspiele stattfinden werden und wer zuerst Heimrecht hat, steht noch nicht fest. Sollte sich der BFC durchsetzen, wären die Berliner erstmals im gesamtdeutschen Profifußball vertreten. Die erfolgreichsten Zeiten erlebte der Klub in der ehemaligen DDR, als zehn Meisterschaften und drei Pokalsiege verbucht wurden. Nach der Wende ging es zwischenzeitlich bis in die Oberliga runter. Auch hinter dem VfB liegen Jahre in der Fünftklassigkeit, zuvor waren die Norddeutschen insgesamt fünf Jahre lang in der 2. Liga vertreten – zuletzt in der Saison 1996/97.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen