­čĆć Awards: Die "11 des Spieltags" bringt Bayern die Meisterschaft | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Annika Becker┬Ě29. Mai 2023

­čĆć Awards: Die "11 des Spieltags" bringt Bayern die Meisterschaft

Artikelbild:­čĆć Awards: Die "11 des Spieltags" bringt Bayern die Meisterschaft

Das Finale der Frauenbundesliga brachte dem FC Bayern M├╝nchen den Titel und sehr viele Tore, Alexandra Popp die Torsch├╝tzinnen-Kanone und eine verdiente Spielerin verabschiedete sich. In den Awards geht es um einige der besonderen Momente des 22. Spieltags.


Der ÔÇ×Die 11 des SpieltagsÔÇť-Award

ÔÇ×Wir wollten heute aufs Feld gehen und ein Feuerwerk abliefernÔÇť, sagte Sarah Zadrazil nach dem Spiel der M├╝nchenerinnen gegen Turbine Potsdam, man habe nach der letzten Woche ÔÇ×etwas Wut im BauchÔÇť gehabt. Schon der Halbzeit-Zwischenstand dr├╝ckte das deutlich aus. Am Ende schoss Bayern M├╝nchen gegen die Tabellenletzten 11 Tore und erreichte mit dem 11:1 zur Meisterschaft neben dem Titel auch den h├Âchsten Bundesliga-Sieg der Vereinsgeschichte.


OneFootball Videos



Der ÔÇ×Kanonen-PremiereÔÇť-Award

Wie oft hat Alexandra Popp in ihrer Karriere bereits die Torsch├╝tzinnen-Kanone verliehen bekommen? In dieser Saison zum ersten Mal! Mit 16 Treffern steht sie noch vor Lea Sch├╝ller und Lara Pra┼ínikar (beide 14). Dass f├╝r diesen Titel weniger als 20 Tore ausreichen, ist ├╝brigens eine recht moderne Entwicklung, denn das gab es diese Saison erst zum sechsten Mal. Popp sagte zu der Auszeichnung: ÔÇ×Ich muss sagen, ich h├Ątte gerne die Meisterschale mit der Kanone getauscht.ÔÇť


Der ÔÇ×Doppelt doppelt h├Ąlt besserÔÇť-Award

Lara Prašnikar kommt in dieser Saison auf 14 Bundesligatore und 12 Vorlagen, alleine im letzten Saisonspiel gegen den SV Meppen gelangen ihr von beidem jeweils zwei. Rechnet man alle Scorerpunkte zusammen, ist sie mit 26 Punkten die Topscorerin der Liga, dahinter liegen Alex Popp (26 Punkte), Ewa Pajor (22), Klara Bühl (19) und Lea Schüller (17).


Der ÔÇ×MachÔÇÖs gutÔÇť-Award

Eine Gro├če beendet ihre Karriere: Mandy Islacker f├╝hrte den 1. FC K├Âln in dieser Saison als Kapit├Ąnin zum Klassenerhalt und setzt damit den Schlusspunkt auf eine erfolgreiche Karriere als aktive Spielerin. Die 34-j├Ąhrige gewann 2016 in Brasilien Olympisches Gold mit dem Nationalteam und sorgte 2015 mit ihrem Tor in der Nachspielzeit des Champions-League-Finales f├╝r den Titelgewinn des 1. FFC Frankfurt. Au├čerdem wurde sie zweimal Torsch├╝tzenk├Ânigin der Bundesliga, insgesamt kommt sie auf 146 Tore in 282 Bundesligaspielen. Ihr Bundesligadeb├╝t feierte die geb├╝rtige Essenerin mit 16 Jahren f├╝r den FCR 2001 Duisburg.

ÔÇ×Wer mich kennt, wei├č, dass mir der Abschied sehr schwerf├Ąllt. Ich habe den Fu├čball immer geliebt und so wird es auch in Zukunft sein. Ich habe mich aber dazu entschieden, dass meine berufliche Karriere abseits des Fu├čballs und mein Privatleben jetzt an erster Stelle stehen werden. Ich hatte so viele besondere Momente in meiner Karriere, habe in tollen Clubs gespielt, mit au├čergew├Âhnlichen Mitspielerinnen. Ich bin dankbar f├╝r diese unvergessliche ZeitÔÇť, so Islacker.