Aston Villa vs. Manchester United: Duell der Gegensätze

90PLUS

Artikelbild: Aston Villa vs. Manchester United: Duell der Gegensätze

Vorschau | Der Gastgeber kämpft um den Klassenerhalt, die Gäste um den Einzug in die Champions League. Viel gegensätzlicher könnten die Voraussetzungen vor dem Spiel Aston Villa gegen Manchester United kaum sein.

Anpfiff der Partie ist am Donnerstag, 21:15 Uhr, Live bei Sky.

  • Aston Villa benötigt Punkte gegen den Abstieg
  • Manchester United im Aufwind
  • Offensive der Red Devils in bestechender Form

Aston Villa: Jeder Punkt kann entscheidend sein

Die Phase nach dem Re-Start verlief für Aston Villa nicht nach Plan. Ein Punkt konnte aus den vier Spielen eingefahren werden. Auch wenn die Gegner mit Chelsea, Wolverhampton und Liverpool kompliziert waren, hilft das in der Gesamtbetrachtung nur wenig. Das Positive: Auch die Konkurrenz im Abstiegskampf patzt munter.

Aston Villa spielt eine Saison mit Höhen und Tiefen. In den letzten Wochen nehmen die Tiefen Überhand, mit Manchester United kommt nun ein schwerer Gegner nach Birmingham. Ein Mutmacher ist vielleicht die Heimbilanz, denn hier konnten fünf Siege eingefahren werden – von sieben.

Die Probleme sind vielschichtig. Die Abhängigkeit von Offensivstar Jack Grealish (24) ist ein großer Faktor. Viele Angriffe laufen über Grealish, was im Umkehrschluss bedeutet, dass der Gegner in vielen Fällen weiß, was auf ihn zukommt. Entlastung durch die Teamkollegen ist nicht immer möglich, insbesondere weil Spieler wie El Ghazi (25) oder Trezeguet (25) zu wenig Durchschlagskraft entwickeln.

Beim jüngsten 0:2 in Liverpool spielte Aston Villa eine Zeit lang gut mit, am Ende entschied die hohe Qualität des Gegners aber das Spiel. Auf Platz 18 stehend müssen nun langsam Ergebnisse her, Watford, derzeit auf Position 17 platziert, ist vier Punkte entfernt. Mit Manchester United wartet nun aber eine formstarke Mannschaft auf die Elf von Trainer Dean Smith (49), der auf Torhüter Kalinic (30) und Stürmer Wesley (23) verzichten muss.

Manchester United: Die Mannschaft der Stunde?

In den letzten Wochen spielt Manchester United – ganz im Gegensatz zu Gegner Aston Villa – sehr guten Fußball und fährt zudem noch positive Ergebnisse ein. Die offensive Dreierreihe hat Spaß am Fußball, das Mittelfeld harmoniert immer besser zusammen. Die Champions League ist folglich weiterhin das Ziel – und ein realistisches noch dazu.

12:3 Tore und zehn Punkte in vier Spielen: So lautet die Bilanz von Manchester United nach dem Re-Start in der Premier League. Beim 5:2-Erfolg gegen Bournemouth offenbarten die Red Devils zwar einige Schwächen in der Defensive, das war ob des spektakulären Auftrittes im Angriffsspiel aber zu verschmerzen.

Im Kampf um die Champions League will Manchester United, das noch ein Spiel weniger auf dem Konto hat, als die Konkurrenz, nachziehen. Nach dem Spiel gegen Aston Villa stehen mit Southampton, Crystal Palace, West Ham und Leicester lösbare Aufgaben auf dem Programm und mit einem Sieg am Donnerstag könnte der Abstand auf Platz vier auf einen Punkt verkürzt werden. 

Trotz des straffen Programms dürfte Manchester United nicht allzu viel tauschen. Die Harmonie zwischen Matic (31), Pogba (27) und Bruno Fernandes (25) im Mittelfeld ist sehr gut, in der offensiven Dreierreihe könnte der schnelle Daniel James (22) eine Chance erhalten. Insbesondere gegen eine tiefstehende Defensive könnte er ein Mittel sein. 

Prognose

Aston Villa muss dringend Punkte einfahren, gegen das Manchester United der aktuellen Phase ist aber nicht viel zu holen. Die Red Devils sind stabil und wenn sie sich nicht zu viele Fehler erlauben, werden sie das Spiel auch gewinnen.

Mögliche Aufstellungen:

Aston Villa: Pepe Reina – Elmohamady, Hause, Mings, Taylor – Douglas Luiz, McGinn, Hourihane – El Ghazi, Jota, Grealish

Manchester United: de Gea – Wan-Bissaka, Lindelöf, Maguire, Shaw – Matic (Fred), Pogba, Bruno Fernandes – James, Greenwood, Martial

(Photo by Peter Powell/Pool via Getty Images)