5:1! Bayerns Kantersieg in der Einzelbewertung

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fi0.wp.com%2Fwww.ligablatt.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F02%2Fimg_4409.jpg%3Ffit%3D800%252C533%26ssl%3D1&q=25&w=1080

Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in der Bundesliga wusste der Rekordmeister zum 121-jährigen Vereinsjubiläum vor allem in der Offensive zu überzeugen und fuhr einen überzeugenden Kantersieg gegen den abstiegsgefährdeten 1. FC Köln ein. In der Offensive überragten Goretzka, Lewandowski und der eingewechselte Gnabry. Davies und Musiala hingegen erwischten einen gebrauchten Tag.

Manuel Neuer:
In der 1. Halbzeit weitestgehend beschäftigungslos, in der 2. Halbzeit dann bei den wenigen Chancen der Kölner zur Stelle. Erlaubte sich allerdings einen kapitalen Aussetzer in der Schlussphase, wo er bei seinem Ausflug aus dem Tor den Ball verliert und die Kölner daraufhin nur den Pfosten treffen. Beim Gegentor aufgrund des zögerlichen Abwehrverhaltens seiner Vordermänner machtlos. (Note: 3)

Alphonso Davies:
Ließ auf seiner Abwehrseite, vor allem in der 2. Halbzeit, viel zu und offenbarte dabei viele defensive Schwächen im Zweikampfverhalten und im Stellungsspiel. Im Spiel nach vorne wenig zielstrebige Aktionen. Wurde dann in der 72. Spielminute ausgewechselt. (Note: 4,5)

David Alaba:
Spielte nach einem taktischen Foul knapp 70 Minuten gelb verwarnt. Trat insgesamt wenig in Erscheinung. War am Gegentor entscheidend mitbeteiligt und nicht energisch genug im Zweikampf. (Note 4)

Jérôme Boateng:
In der Innenverteidigung der agilere und konzentriertere Akteur. Sehr zweikampfstark mit gutem Stellungsspiel sowie vertikalem Passspiel. Beim Gegentor gemeinsam mit Alaba zu zögerlich. (Note: 3,5)

Niklas Süle:
Machte seine Sache in der für ihn ungewohnten Position als Rechtsverteidiger zum wiederholten Male solide. Ließ defensiv über seine Abwehrseite kaum etwas zu. Im Vergleich zum Lazio-Spiel unter der Woche offensiv mit weniger zwingenden Aktionen. (Note: 3)

Leon Goretzka:
Spielte erstmals nach seiner Corona-Infektion wieder 90 Minuten durch. Setzte seine Mitspieler gleich in 3 Toren durch seine Assists exzellent in Szene. Sorgte gemeinsam mit Kimmich durch aggressives Zweikampfverhalten für Stabilität und Präsenz im Mittelfeld. (Note: 1,5)

Joshua Kimmich:
Zeigte einmal mehr seine Ballsicherheit im Mittelfeld und dass er nur schwer vom Ball zu trennen ist. In der ersten Halbzeit im Spiel nach vorne mit teils unsauberen Bällen in die Spitze. Im Spiel gegen den Ball durch sein konsequentes Zweikampfverhalten und Gegenpressing ein Aktivposten im Mittelfeld. (Note: 2,5)

Eric Maxim Choupo-Moting:
Zeigte als Coman-Ersatz seine Qualitäten auch auf dem Flügel. Engagierte Leistung in der 1. Halbzeit, wo er viele Bälle festmachte und stets anspielbar war. Krönte seine Leistung in der 1. Halbzeit mit seinem Kopfballtor, wo er in die Sturmspitze einrückte und gekonnt in Mittelstürmer-Manier einköpfte. Im 2. Halbzeit weitestgehend unsichtbar. Wurde in der 62. Spielminute ausgewechselt. (Note: 3)

Jamal Musiala:
Nach seinem überzeugenden CL-Auftritt gegen Lazio eine eher schwache Vorstellung des Youngsters. Konnte im Offenspiel keine zwingenden Impulse setzen, leistete sich viele Ballverluste und misslungene Dribblings. In einigen Szenen merkte man ihm die körperlichen Defizite an. In der 2. Halbzeit kaum ins Spiel involviert. Unter dem Strich ein gebrauchter Tag für den 18-Jährigen. (Note: 4,5)

Leroy Sané:
Nach seinem überragenden CL-Auftritt gegen Lazio konnte er sich gegen tiefstehende Kölner nicht entscheidend durchsetzen. Lief sich mit seinen Dribblings fest und leistete sich einige Fehlpässe. Machte jedoch die Wege mit in die Defensive mit, wirkte dabei allerdings oftmals zu ungestüm und holte sich gegen Ende der 1. Halbzeit die gelbe Karte ab. Im 2. Durchgang leicht verbessert, leitete das 4:1 durch ein erfolgreiches Dribbling entscheidend mit ein. (Note: 3,5)

Robert Lewandowski:
Hatte über weite Strecken des Spiels einen schweren Stand gegen das Innenverteidiger-Trio der Kölner und wirkte blass, weshalb er sich oft ins Mittelfeld zurückfallen ließ und sich dort die Bälle holte. Wurde von Goretzka und Müller bei den Saisontoren 27 und 28 exzellent eingesetzt, wo er nur einschieben musste. (Note: 2)

Foto: Adam Pretty/Getty Images