Tebas bestätigt: La Liga denkt über gemeinsame Auslandsvermarktung mit der Bundesliga nach | OneFootball

Tebas bestätigt: La Liga denkt über gemeinsame Auslandsvermarktung mit der Bundesliga nach | OneFootball

Icon: 90PLUS

90PLUS

·21 de febrero de 2024

Tebas bestätigt: La Liga denkt über gemeinsame Auslandsvermarktung mit der Bundesliga nach

Imagen del artículo:Tebas bestätigt: La Liga denkt über gemeinsame Auslandsvermarktung mit der Bundesliga nach

In der Bundesliga und der 2. Liga wird derzeit viel über einen möglichen Investorendeal diskutiert. Laut Javier Tebas, dem Präsidenten von La Liga, sei eine gemeinsame Auslandsvermarktung von La Liga und Bundesliga denkbar.

Bundesliga und La Liga: Gemeinsame Auslandsvermarktung?

Während die Fanszenen weiter protestieren und erste Klubs öffentlich schon eine Neuabstimmung hinsichtlich eines Investorendeals der DFL fordern, rückt dieser immer nähe. CVC soll es werden, La Liga hat schon seit 2021 eine Partnerschaft mit diesem Unternehmen. Ligapräsident Javier Tebas gab nun gegenüber der SportBild Auskunft: „Unsere Erfahrungen mit CVC sind sehr gut. Als Partner geben sie nicht einfach nur Geld, sondern bringen Erfahrung und Wissen mit. CVC war u. a. in der Formel 1 aktiv. Wenn es CVC gut geht, geht es uns gut. Denn wir bekommen 92 Prozent der erwirtschafteten Einnahmen.“


OneFootball Videos


Este navegador no es compatible, por favor utilice otro o instale la app

video-poster

Zudem sei genau definiert, was im Hinblick auf eine Zusammenarbeit auch mit anderen Ligen möglich ist und was nicht. Ein gemeinsame Auslandsvermarktung von La Liga und Bundesliga hält Tebas nicht nur für möglich, sondern teilte mit, dass die Liga schon entsprechende Studien durchführt: „LaLiga führt tatsächlich eine Studie durch, um zu prüfen, ob es sich in bestimmten Märkten lohnen würde, wenn wir und die Bundesliga oder andere Ligen bei der Vermarktung unserer TV-Rechte kooperieren würden. Denn zusammen könnten wir vielleicht besser mit der Premier League mithalten.“

Noch ist das alles aber Zukunftsmusik.

(Photo by OSCAR DEL POZO/AFP via Getty Images)

Ver detalles de la publicación