Probleme für Bayer und VfB? Diese Profis fehlen Anfang 2024 | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·4 de diciembre de 2023

Probleme für Bayer und VfB? Diese Profis fehlen Anfang 2024

Imagen del artículo:Probleme für Bayer und VfB? Diese Profis fehlen Anfang 2024

Die Bundesliga befindet sich im Endspurt vor der Winterpause. Für nur sechs der Erstliga-Klubs steht diese Woche eine DFB-Pokalrunde an, anschließend steigen noch drei Spieltage vor den Feiertagen. Wieder los geht es am 12. Januar, dann müssen viele Klubs allerdings auf Profis verzichten. Für die Kontinentalmeisterschaften in Afrika und Asien besteht eine Abstellungspflicht.

Este navegador no es compatible, por favor utilice otro o instale la app

video-poster

Beide Turnier waren für den Sommer geplant

Eigentlich sollte der in den europäischen Ligen unbeliebte Termin in Afrika der Vergangenheit angehören, jedoch ist der für den Sommer 2023 geplante Afrika-Cup in der Elfenbeinküste wegen der Wetterlage im westafrikanischen Staat doch wieder auf den Anfang des neuen Jahres verschoben worden. Dass parallel auch noch der Asien-Cup stattfindet, war ebenso wenig geplant. China sollte im Sommer 2023 Gastgeber sein, zog sich wegen der Covid-19-Pandemie aber frühzeitig zurück. So erhielt Katar die Austragungsrechte, in der Wüste kann wie bei der WM-Endrunde nur während des europäischen Winters gespielt werden.


OneFootball Videos


13 Klubs betroffen

In der Bundesliga dürften nach Angaben des kicker voraussichtlich 13 Klubs von der Abstellungspflicht betroffen sein. Kein Thema sind die Kontinentalmeisterschaften nach derzeitigem Stand für den FC Augsburg, SV Darmstadt, 1.FC Heidenheim, 1.FC Köln und VfL Wolfsburg. Alle übrigen Teams haben mindestens einen Spieler in ihren Reihen, der bereits wenigstens ein A-Länderspiel auf dem Konto hat und weiter für sein Land aktiv ist. Insgesamt beziffert das Fachmagazin unter diesen Voraussetzungen 33 Spieler als wahrscheinliche Teilnehmer am Afrika- oder Asien-Cup.

Keine Leverkusener Transfer-Reaktion

Besonders betroffen sind dabei Bayer Leverkusen und der VfB Stuttgart, die jeweils fünf Profis abstellen dürften. Schlimmstenfalls verpassen die Spieler dabei die Bundesliga-Spieltage 17 bis 21. Für die Werkself könnte das auch eine Schwächung im möglichen Gipfeltreffen mit dem FC Bayern im Februar bedeuten. Die Münchner haben Anfang des Jahres ebenfalls drei wahrscheinliche Absenzen zu verkraften, wollen ihnen aber auch auf dem Transfermarkt Rechnung tragen. Leverkusen wird wohl darauf verzichten, wie Simon Rolfes dem Blatt erklärt: "Wir haben uns schon im Sommer auf diese Situation vorbereitet und den Kader breit aufgestellt, der auf allen Positionen doppelt besetzt ist."

Welche Spieler Anfang 2024 voraussichtlich fehlen

Bayer Leverkusen: Adli, Boniface, Kossounou, Tapsoba, Tella (5)

VfB Stuttgart: Guirassy, Haraguchi, Ito, Jeong, Silas (5)

FC Bayern: Choupo-Moting, Kim, Mazraoui (3)

Eintracht Frankfurt: Chaibi, Marmoush, Skhiri (3)

TSG Hoffenheim: Adams, Akpoguma, Samassekou (3)

Union Berlin: Fofana, Laidouni (2)

VfL Bochum: Antwi-Adjei, Asano (2)

Borussia Dortmund: Bensebaini, Haller (2)

SC Freiburg: Doan, Kyereh (2)

RB Leipzig: Haidara, Moriba (2)

FSV Mainz 05: Barkok, Lee (2)

Werder Bremen: Keita (1)

Borussia Mönchengladbach: Itakura (1)

(Angaben via kicker)

Ver detalles de la publicación