Eberl: 'Das ist eher der Club der Superverschuldeten' | OneFootball