­čöą Zwei Spitzenspiele und ein Trainer-Deb├╝t: Der 9. Spieltag der S├╝per Lig! | OneFootball

­čöą Zwei Spitzenspiele und ein Trainer-Deb├╝t: Der 9. Spieltag der S├╝per Lig!

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Der neunte Spieltag der S├╝per Lig steht ganz im Zeichen des Topspiels an der Tabellenspitze zwischen Fenerbah├že und Trabzonspor. Double-Sieger Be┼čikta┼č hingegen muss im Stadtderby gegen die Wundert├╝te Ba┼čak┼čehir mit Neu-Trainer Emre Bel├Âzo─člu ran, w├Ąhrend Galatasaray die ├ťberraschungsmannschaft Konyaspor empf├Ąngt.

Bis zum Showdown des neunten Spieltags m├╝ssen sich die Fans noch ein wenig gedulden. Dennoch verspricht das Spitzenspiel am Sonntag einen echten Knaller in der noch jungen Saison. Dass Fenerbah├že nach acht Spieltagen ganz oben in der Tabelle steht, ist angesichts der vergangenen schwachen Saisons ein Novum. Der diesj├Ąhrige Saisonstart der "Kanarienv├Âgel" mit dem neuen Trainer Pereira ist mehr als gegl├╝ckt, weshalb man v├Âllig verdient von der Tabellenspitze gr├╝├čt. Der bevorstehende Kracher gegen den Tabellenzweiten wird jedoch der erste H├Ąrtetest in der Liga, weshalb die Pereira-Elf ihre Ambitionen auf den Titel unter Beweis stellen muss. Die von Avdullah Avc─▒ trainierte Mannschaft aus Trabzon erweist sich als harter Brocken. Die Bordeaux-Blauen sind weiterhin ungeschlagen in der Liga und wollen an ihre Erfolgsserie von saison├╝bergreifend nunmehr 20 Ligaspielen (9 Siege, 11 Unentschieden) in Folge ohne Niederlage ankn├╝pfen.

Auch den Double-Sieger Be┼čikta┼č erwartet am Freitagabend ein hei├čer Ritt im Stadtderby gegen Ba┼čak┼čehir. Der einstige Meister aus der Saison 2019/20, mittlerweile auf Tabellenplatz 15 abgerutscht, ist von seiner Bestform weit entfernt. Die Neuverpflichtung von Trainer Emre Bel├Âzo─člu, der auf den beurlaubten Aykut Kocaman folgt, k├Ânnte jedoch f├╝r die "Adler" zum Stolperstein werden. Nach der schwierigen Personalsituation in den Vorwochen kann BJK-Trainer Sergen Yal├ž─▒n zumindest auf die R├╝ckkehr einiger Akteure hoffen. Weiterhin fehlen werden jedoch Pjanic, Topal, Karaman, NÔÇÖSakala und NÔÇÖKoudou. Man darf gespannt sein, wie der Double-Coach gegen den unberechenbaren Stadtrivalen agieren wird. Aufgrund seiner Roten Karte im letzten Spiel gegen Sivas muss der 48-J├Ąhrige Yal├ž─▒n seine Sperre absitzen, sein Assistent Murat ┼×ahin wird daher der gefragte Mann an der Seitenlinie sein.

M├Ą├čig in die Saison gestartet wittert auch Galatasaray im kommenden Heimspiel den n├Ąchsten Heimerfolg. Der kommende Gegner im neu benannten Nef Stadyumu wird f├╝r Galatasaray jedoch keinesfalls ein Selbstl├Ąufer. Die Remis-K├Ânige aus Konya (3 Siege, 5 Unentschieden) stehen aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz und sind neben Trabzonspor die einzige noch ungeschlagene Mannschaft in der Liga und werden die Terim-Sch├╝tzlinge fordern. Die Gala-Fans erhoffen sich nach dem Last-Minute-Erfolg in Rize den n├Ąchsten Heimsieg, um den Aufw├Ąrtstrend zu best├Ątigen.

Impressum des Publishers ansehen