Zur Not ablösefrei: Schröder will Quaison nicht unter Wert verkaufen

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: Zur Not ablösefrei: Schröder will Quaison nicht unter Wert verkaufen

Robin Quaison ist beim FSV Mainz 05 inzwischen der Topangreifer. Obwohl sein Vertrag 2021 ausläuft, wollen ihn die Rheinhessen nur ab einer ganz bestimmten Summe abgeben.

Coronarabatt? Den wird es beim FSV Mainz 05 wohl nicht geben. Die Rheinhessen verlangen nach Bild-Informationen wohl mindestens 14 Millionen Euro für Robin Quaison. Der Schwede hatte eine starke Saison mit 13 Treffern und überzeugte nicht nur mit seiner Torgefahr, sondern auch mit Flexibilität und hohem Tempo.

Schröder lobt Quaison

„Robin ist ein sehr wichtiger Spieler und Leistungsträger von für uns“, sagte Sportvorstand Rouven Schröder. Der Ex-Profi hatte Quaison im Januar 2017 für 2,5 Millionen Euro verpflichtet, inzwischen wird sein Marktwert auf rund 10,5 Millionen Euro geschätzt. Die Mainzer wollen den 15-fachen Nationalspieler halten.

Verbleib trotz auslaufenden Vertrags geplant

Schröder betonte: „Wir planen aktuell nicht, ihn abzugeben, selbst wenn er dann 2021 ablösefrei wäre.“ Sein Trainer Achim Beierlorzer wird diese Nachricht gerne hören. Der sagte im Winter auf Nachfrage von fussball.news: „Robin ist fokussiert in den Trainingseinehiten, er bringt ein gutes Tempo mit. Er kann als Halbstürmer, aber auch links und rechts hängend spielen.“ Genau diese Fähigkeiten braucht Beierlorzer auch für die kommende Spielzeit.