Zuber auf Schnäppchen-Jagd: 96 hat wohl Ganvoula und Stöger im Visier

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Artikelbild: Zuber auf Schnäppchen-Jagd: 96 hat wohl Ganvoula und Stöger im Visier

Mit der laufenden Saison sind die Verantwortlichen von Hannover 96 alles andere als zufrieden. Deswegen könnte es im Anschluss an die Spielzeit den einen oder anderen namhaften Zugang geben.

Auch wenn der Bundesliga-Absteiger im Unterhaus nach 25 absolvierten Spieltagen nur im Tabellenmittelfeld rangiert, zeigte die Formkurve unter Kenan Kocak zuletzt nach oben. Dieser Trend könnte auf dem Transfermarkt bestätigt werden.

Denn während einige Konkurrenten in der Coronakrise um das Überleben kämpfen, sind die Niedersachsen finanziell ordentlich aufgestellt. Zwar solle der Personaletat laut ‚Bild‘ runtergefahren werden, bei der Zusammenstellung des neuen Kaders könnte Gerhard Zuber aber von der Schwäche der Anderen profitieren.

So hat der 96-Sportchef dem Boulevardblatt zufolge vor allem zwei Akteure im Visier: Silvère Ganvoula und Kevin Stöger. Ersterer traf bislang elfmal für den VfL Bochum und gilt als Rohdiamant. Letzterer ist Leistungsträger bei Fortuna Düsseldorf und bald vertragslos. In beiden Fällen dürfte es jedoch reichlich Nebenbuhler geben.

Gut, dass mit Danilo Soares (VfL Bochum, 28), Marvin Wanitzek (Karlsruher SC, 26), Serdar Dursun (SV Darmstadt, 28) und Andreas Hanche-Olsen (Stabaek, 23) weitere potenzielle Schnäppchen auf Zubers Liste stehen.