Zu Gast: Hannover 96 | OneFootball

Zu Gast: Hannover 96 | OneFootball

Icon: VfL Osnabrück

VfL Osnabrück

·21. Februar 2024

Zu Gast: Hannover 96

Artikelbild:Zu Gast: Hannover 96

Am letzten Februar-Wochenende steht für den VfL das erste von zwei Niedersachsenderbys an der Bremer Brücke auf dem Programm. Vor dem Duell mit Hannover 96 (Samstag, 13:00 Uhr) schauen wir auf den Stand der Dinge in der Landeshauptstadt.

Kurz vor Weihnachten schien das Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga schon gelaufen zu sein. Doch im neuen Jahr konnte das Team von Stefan Leitl den Sieben-Punkte-Rückstand auf den Relegationsplatz um sechs Zähler verkürzen. Aus den Partien gegen Elversberg, Nürnberg, Rostock und den HSV holte man bemerkenswerte 10 von 12 möglichen Punkten, ehe am vergangenen Freitag mit der SpVgg Greuther Fürth ein weiterer direkter Konkurrent geschlagen wurde.


OneFootball Videos


Noch ist also alles drin und der Traum, nach fünf Jahren in die Beletage des deutschen Fußballs zurückzukehren, durchaus realistisch. Das gilt umso mehr, als Hannover sich im direkten Duell mit anderen Aufstiegsaspiranten wie Düsseldorf und St. Pauli noch wichtige Punkte sichern kann und am letzten Spieltag im eigenen Stadion Holstein Kiel empfängt.

„Der Gegner ist immer ein Parameter, auf den wir reagieren“

In der Winterpause wurde Mittelfeldmann Max Besuschkow nach Klagenfurt und der junge Rechtsaußen Monju Thaddäus Momuluh nach Bielefeld ausgeliehen. Am schwersten wiegt sicherlich der Abgang von Linksverteidiger Derrick Köhn (Galatasaray Istanbul), der Hannover gut drei Millionen Euro in die Kasse spülte, aber auch eine sportliche Schwächung bedeutet. Beim jüngsten Spiel gegen Greuther Fürth musste außerdem Rechtsverteidiger Sei Muroya ersetzt werden, der sich in Hamburg eine strukturelle Muskel-Sehnen-Verletzung im Oberschenkel zugezogen hatte.

Für Leitls Aufstellung ist neben dem eigenen Personal aber auch die Spielweise des jeweiligen Konkurrenten von entscheidender Bedeutung. „Der Gegner ist immer ein Parameter, auf den wir reagieren“, gab der Cheftrainer vor dem Verfolgerduell gegen Fürth zu Protokoll.

Taktisches

Vor Ron-Robert Zieler und der Viererkette agierten beim letzten Auswärtsspiel in Hamburg Fabian Kunze und Enzo Leopold, die mit Sebastian Ernst und Louis Schaub dafür sorgten, dass Hannover im Mittelfeld einmal mehr zahlreiche Bälle erobern konnte. Die erfolgreichsten Torschützen der 96er sind Cedric Teuchert (9) und Havard Nielsen (7), aber auch der erst 19-jährige Nicolo Tresoldi hat bereits sechsmal ins Schwarze getroffen.

Lila-Weiß gegen Schwarz-Weiß-Grün

Allein im Fußball-Unterhaus trafen Osnabrück und Hannover 35 Mal aufeinander. Zwischen 1974 und 2023 konnte der VfL allerdings nur sieben Zweitligaspiele gewinnen. In 20 Fällen gingen die „Roten“ als Sieger vom Platz – am deutlichsten beim 7:0-Kantersieg der laufenden Saison, an den kein VfLer gern erinnert werden möchte. Acht Niedersachsenderbys fanden in der 2. Bundesliga keinen Sieger.


Text: Thorsten Stegemann

Bild: Philip Dauwe

Impressum des Publishers ansehen