Zorc mit Machtwort: Haaland bleibt ein Dortmunder

Logo: BVBWLD.de

BVBWLD.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fbvbwld.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F04%2F1002124381-scaled.jpg&q=25&w=1080

Wenn die Fans in die Stadien der Fußball-Bundesliga zurückkehren sollten, könnten sie auch Erling Braut Haaland (20) in Dortmund noch einige Zeit zujubeln. Der BVB hat nun ein Machtwort gesprochen und klargestellt, dass der Norweger auch in der kommenden Saison am Borsigplatz kicken soll.

“Wir haben uns klar zur Causa Haaland geäußert”, so BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) gestern vor dem 2:0 gegen den 1. FC Union Berlin vor dem “Sky”-Mikrofon. “Die Entscheidung wird nicht ohne Borussia Dortmund getroffen. Egal, wo wir am Ende landen, Erling wird weiter bei uns spielen”, stellte Zorc klar.

Sollte der BVB also den Einzug in die UEFA Champions League verpassen, wäre man nicht bereit, das blonde Supertalent abzugeben. Eintracht Frankfurt liegt in der Bundesliga-Tabelle weiterhin mit vier Zählern Vorsprung vor Dortmund auf dem begehrten 4. Platz. Die Borussia hat nur noch vier Spiele, um womöglich doch noch in die “Königsklasse” einzuziehen. Hierfür müsste man aber unbedingt vier Mal gewinnen und auf gleich zwei Frankfurter Ausrutscher hoffen.

Zuletzt winkte sogar Florentino Perez (74), Boss von Real Madrid, für kommende Saison bereits ab. Haaland könne vorerst nicht verpflichtet werden, so der Boss der “Königlichen”. Hierfür wären Einnahmen vonnöten, die eine Super League garantieren könne. Die Haaland-Ausstiegsklausel würde eh erst im Sommer 2022 greifen. Dann könnte der 20-Jährige für 100 Millionen Euro wechseln. Vertraglich ist der Schlaks noch bis 2024 an Dortmund gebunden.

Watzke kryptisch: “Werden sehen, wo er spielt”

Dennoch wurden Wechselgerüchte zuletzt immer wieder angeheizt, allen voran von Haaland-Berater Mino Raiola (53), der in Spanien bereits zu Real Madrid und dem FC Barcelona tingelte, um Erling Haaland ins Gespräch zu bringen. Auch Erlings Vater Alf-Inge Haaland (48) hatte er im Schlepptau.

Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke (61) gab sich zuletzt kryptischer als Michael Zorc: “Nach dem 1. September werden wir sehen, wo er spielt. Ich glaube, ich weiß, wo er spielen wird. Aber das ist alles, was ich dazu sage”, so der BVB-Chef gegenüber der englischen “BBC”.

Erling Haaland spielt seit Januar 2020 für Borussia Dortmund und kommt bislang auf eine sagenhafte Bilanz von 55 Pflichtspielen, 51 Toren und 14 Assists. Laut “transfermarkt.de” liegt sein Marktwert mittlerweile bei 110 Millionen Euro.