Youssoufa Moukoko zum FC Bayern? DFB-Youngster ist kein Thema in München | OneFootball

Icon: FCBinside.de

FCBinside.de

·26. September 2022

Youssoufa Moukoko zum FC Bayern? DFB-Youngster ist kein Thema in München

Artikelbild:Youssoufa Moukoko zum FC Bayern? DFB-Youngster ist kein Thema in München

In den vergangenen Tagen hat ein Transfergerücht für viel Aufsehen in München gesorgt. Laut dem Portal „Calciomeracto“ ist BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko ins Visier des FC Bayern geraten. Dem Vernehmen nach beschäftigen sich die Münchner mit dem 17-jährigen Stürmer vom Ligakonkurrenten aus Dortmund. Aktuellen Berichten zufolge ist an dieser Meldung aber nichts dran.

Als junger, deutscher Junioren-Nationalspieler, der seine Qualitäten bereits in der Bundesliga unter Beweis gestellt hat, passt Youssoufa Moukoko grundsätzlich in das Anforderungsprofil der Bayern. Auch die Tatsache, dass der DFB-Youngster kommenden Sommer ablösefrei zu haben sein könnte, spricht eher für ihn als gegen ihn. Dennoch ist ein Transfer zu den Bayern sehr unwahrscheinlich, wie „SPORT1“ berichtet.

Bayern suchen gestandenen Stürmer

Wie der TV-Sender berichtet, ist Moukoko zurzeit kein Thema bei den Bayern. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Mit Mathys Tel hat der Klub erst vergangenen Sommer einen vielversprechenden Nachwuchsstürmer verpflichtet. Der 17-Jähirge hat stolze 20 Millionen Euro gekostet. Die Verantwortlichen in München sind total von dem Franzosen überzeugt. Demnach soll Tel behutsam aufgebaut werden.

Zudem suchen die Bayern, sollte man im Sturm personell tatsächlich nachlegen, einen „gestandenen Akteur von europäischem Spitzenniveau“. Einen Spielertypen wie Harry Kane, der übereinstimmenden Medienberichten zufolge ganz weit oben auf der Wunschliste der Bayern stehen soll.

Wie es bei Moukoko am Ende der Saison in Dortmund weitergeht ist offen. Nach „SPORT1“-Informationen liegt dem U21-Nationalspieler ein unterschriftsreifes Vertragsangebot vor. Das Top-Talent zögert aber noch. Neben der sportlichen Perspektive, gibt es wohl auch noch das eine oder andere Fragezeichen beim Gehalt.

Impressum des Publishers ansehen