Younes über DFB-Comeback: "Würde mich sehr, sehr freuen"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-02%2F28723636.jpg%3Fh%3D2800fad5&q=25&w=1080

Seine herausragende Form hat Amin Younes von Eintracht Frankfurt auch wieder ins Blickfeld der deutschen Nationalmannschaft katapultiert. Feiert der 27-Jährige im März sein Comeback für das DFB-Team?

Sein letzter Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft liegt bereits über drei Jahre zurück. Fünf A-Länderspiele absolvierte Amin Younes bereits für Deutschland, dabei gelangen ihm zwei Tore und der Confed-Cup-Sieg 2017. Beim 2:1-Erfolg gegen den FC Bayern München samt Younes' Traumtor saß Bundestrainer Joachim Löw in Frankfurt auf der Tribüne, schwärmte im Anschluss von den Leistungen des Mittelfeldmannes. Ein Comeback im DFB-Team rückt für die Leihgabe des SSC Neapel, die bis 2022 an die Eintracht gebunden ist, immer näher. Die nächsten Länderspiele der Nationalmannschaft stehen in der WM-Qualifikation Ende März gegen Island, in Rumänien und gegen Nordmazedonien an.

"Ein Traum, für Deutschland zu spielen"

Younes selbst bleibt aber weiterhin bescheiden, sagte im Sky-Interview zu einer Rückkehr in die Nationalmannschaft: "Ich habe es schon gesagt, als ich vorgestellt wurde, dass es für mich nach wie vor etwas Großartiges wäre. Dass es immer ein Traum ist, für Deutschland zu spielen. Aber wirklich, und ich meine das wirklich ernst, ich weiß auch, wo ich herkomme." Nach zwei schwierigen Jahren in Italien beim SSC Neapel ohne viel Spielpraxis fand der gebürtige Düsseldorfer zuletzt bei Eintracht Frankfurt wieder in die Erfolgsspur. "Deswegen mache ich mir wirklich nicht so viele Gedanken darüber. Aber gut, ich will ja nicht lügen. Ich würde mich sehr, sehr freuen", sagte der ehemalige Gladbacher mit Blick auf das mögliche Comeback für Deutschland.