Yilmaz überragend! Lille macht in Lens wichtigen Schritt zur Meisterschaft

Logo: 90PLUS

90PLUS

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F05%2F1002528125.jpg&q=25&w=1080

Spielbericht | Zum Auftakt des 36. Spieltags der Ligue 1 empfing RC Lens am Freitagabend Tabellenführer LOSC Lille zum Derby du Nord. In einer durch einen frühen Platzverweis maßgeblich bestimmten Partie gewannen die Gäste mit 3:0 (2:0). Burak Yilmaz war der spielentscheidende Mann.

Lille mit der frühen Führung in Lens

Bei den Hausherren gab es im Vergleich zur knappen 1:2-Niederlage gegen PSG in der Vorwoche drei Wechsel. Besonders wichtig war, dass Stammkeeper Jean-Louis Leca in die Mannschaft zurückkehrte. Bei den Gästen fehlte mit Benjamin Andre ihrerseits ein essentieller Stammspieler. Für ihn rückte der Portugiese Xeka in die Startelf.

Mit der ersten Aktion des Spiels gab es direkt einen Strafstoß für Lille. Nach einem Foul von Seko Fofana an Jonathan Bamba zeigte Schiedsrichter Clement Turpin vollkommen zurecht auf den Punkt (2.). Burak Yilmaz verwandelte mit etwas Glück über den Innenpfosten zur frühen Gästeführung (4.). In der Folge überließ Lille den Gastgebern mehr und mehr den Ball und stand kompakt, ohne sich zu tief in die eingene Hälfte drücken zu lassen. Den ersten Abschluss für Lens hatte Fofana, doch der Ball versprang vor dem Schuss, sodass Mike Maignan kein Problem hatte (16.).

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=720&image=http%3A%2F%2Fwww.neunzigplus.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F05%2F1002527007-2048x1365.jpg&q=25&w=1080

Und weiter spielte nahezu ausschließlich Lens. Die nächste gute Gelegenheit hatte Ignatius Kpene Ganago. Der Stürmer setzte sich stark gegen Jose Fonte durch, doch sein Schuss aus zwölf Metern kam zu zentral auf das Tor (28.). Wenig später versuchte es der Kameruner aus spitzem Winkel, Maignan war erneut zur Stelle (33.).

Zwei Minuten später schwächten sich die Hausherren selbst. Clement Michelin bekam für einen Ellenbogeneinsatz die Ampelkarte (35.). Zwingend nötig war dieser Platzverweis nicht, Turpin hätte durchaus etwas Fingerspitzengefühl zeigen können. Kurz darauf nutzte Lille die Überzahl auch direkt aus. Yilmaz zog aus 25 Metern mit dem schwachen linken Fuß ab und traf per Traumtor genau ins Kreuzeck (40.). Mit dem 2:0 für Lille ging es in die Pause.

Lens fehlt das Vertrauen, Lille souverän

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte es Lens zwar noch einmal, doch man sah der Mannschaft deutlich an, dass sie selbst nicht an das Wunder glaubte. Die erste Chance hatte Xeka, seinen Schuss aus 18 Metern fischte Leca stark aus dem kurzen Eck (55.). Lille blieb im Anschluss die spielbestimmende Mannschaft. Jonathan David sorgte nach einer Stunde für die Entscheidung. Nach einer unglücklichen Abwehr von Leca stand der Kanadier acht Meter vor dem Tor komplett frei und traf sicher (60.).

Nun war die Luft endgültig aus der Partie, beide Mannschaften wechselten munter durch, es wirkte eher wie ein Freundschaftsspiel. Und so blieb es bei dem 3:0 für die Gäste. Mit dem Sieg erhöht Lille seinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten PSG auf vier Punkte. Lens hingegen rutscht aufgrund der nun schlechteren Tordifferenz auf Platz sechs ab und kann auch noch von Rennes überholt werden. Rennes und PSG treffen im Topspiel am Sonntagabend aufeinander.

Photo: Imago

Impressum des Publishers ansehen