Wolfsburg | Zweite Mannschaft steht vor de Abmeldung – Kooperation mit St. Pölten in Sicht | OneFootball

Wolfsburg | Zweite Mannschaft steht vor de Abmeldung – Kooperation mit St. Pölten in Sicht

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Der VfL Wolfsburg wird seine Zweitvertretung wohl zurückziehen. Dafür steht eine Zusammenarbeit mit dem österreichischen Erstligisten SKN St. Pölten im Raum.

Spielpraxis für Talente auf höherem Niveau: Wolfsburg will zweite Mannschaft auflösen und mit St. Pölten kooperieren

Bereits fünf Bundesligisten verzichten auf eine zweite Mannschaft im Spielbetrieb. Der VfL Wolfsburg will sich an der Vorgehensweise orientieren. Die in der Regionalliga Nord antretende U23 soll zur Saison 2021/22 nicht mehr an den Start geschickt werden. In den vergangenen Spielzeiten verpasste sie mehrfach knapp den Aufstieg in die 3.Liga, die den Talenten Spielpraxis auf einem deutlich höheren Level gegeben hätte. Stattdessen plant die Vereinsführung nun eine Kooperation mit dem abstiegsbedrohten österreichischen Erstligisten SKN St. Pölten. Gegenüber dem Sportbuzzer (via Transfermarkt.de) bestätigte Geschäftsführer Jörg Schmadtke (57) die Idee:„Fix ist es noch nicht, aber es gibt da Überlegungen, das zu machen.“

Endgültige Einigkeit besteht im Klub allerdings noch nicht. So erklärte Pablo Thiam (47), der sportliche Leiter des Wolfsburger Nachwuchs, jüngst: „Davon weiß ich nichts. Bisher sind wir in Wolfsburg einen sehr guten Weg mit einer U23-Mannschaft gegangen.“ Die jungen sowie begabten Kicker könnte in St. Pölten eine neue Plattform zur Eigenwerbung erhalten. Damit würden sich die Wölfe an den Würzburger Kickers orientieren, die einen ähnlichen Ansatz verfolgen, indem sie mit Admira Wacker zusammenarbeiten. Noch enger fällt der Austausch bekanntlich zwischen RB Leipzig und Salzburg aus.

(Photo: Imago)

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen