Wieder spätes Gegentor: Can sieht dennoch "eine Entwicklung" | OneFootball

Wieder spätes Gegentor: Can sieht dennoch "eine Entwicklung"

Logo: fussball.news

fussball.news

Borussia Dortmund hat am Samstag zumindest für eine Nacht die Tabellenführung der Bundesliga übernommen. Dabei machten sich die Schwarzgelben gegen den FSV Mainz 05 das Leben mit einem späten Gegentreffer mal wieder unnötig schwer. Emre Can zieht dennoch ein zufriedenes Fazit.

"Wir haben ein blödes Gegentor gefangen. Aber wie wir danach weitergekämpft haben, da sehe ich schon eine Entwicklung", zitiert Sport1 den Nationalspieler. Der BVB kassierte in der 87. Minute den Anschluss durch Jonathan Burkardt, verteidigte seine Führung anschließend aber geschickt mit viel Ballbesitz und erhöhte nach einem hohen Ballgewinn durch Jude Bellingham und dessen Vorlage auf Erling Haaland sogar noch auf 3:1. Was Can wohl meint: In anderen Phasen der jüngeren Vergangenheit hätte Dortmund vielleicht noch das 2:2 kassiert.

"Wenn wir so weitermachen, sind wir auf gutem Weg"

So aber grüßt der BVB wenigstens bis ungefähr 17:20 Uhr am Sonntagnachmittag von der Tabellenspitze. Can würde es sich da gerne gemütlich machen. "Es ist geil, wenn man da oben steht. Wir wissen aber, dass es noch sehr lange geht in der Saison", so der 27-Jährige, der mit dem FC Bayern in der Bundesliga und mit Juventus in der Serie A Meistertitel gefeiert hat. "Wir haben heute sehr leidenschaftlich gespielt. Wenn wir so weitermachen, sind wir auf einem guten Weg", ist Can überzeugt.

"Er braucht jetzt auch langsam den Rhythmus"

Dabei ging der zum Saisonbeginn mit Muskelproblemen ausgefallene Mittelfeldmann vorneweg, überzeugte nicht zuletzt mit einer starken Zweikampfquote von 80 Prozent gewonnen Duellen. "Er braucht jetzt auch langsam den Rhythmus und hat es gut gemacht", zollt Chefcoach Marco Rose dem Führungsspieler Respekt für ein gelungenes Startelfdebüt in der laufenden Saison. Der 37-fache Nationalspieler Can dürfte am Dienstag in der Champions League im Rahmen der Belastungssteuerung bei Ajax aber wohl wieder Axel Witsel Platz machen.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen