Wieder ein Schützenfest gegen Bielefeld? – Gute Erinnerungen an die letzten Gastspiele der Ostwestfalen

Logo: BVBWLD.de

BVBWLD.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fbvbwld.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F02%2Fdsc-arminia-bielefeld-v-borussia-dortmund-bundesliga-scaled.jpg&q=25&w=1080

Nach den Siegen beim FC Sevilla (3:2) und beim FC Schalke 04 (4:0) peilt Borussia Dortmund am heutigen Samstag gegen Arminia Bielefeld den nächsten Dreier an, mit dem der Rückstand auf den vierten Platz dank der 1:2-Niederlage von Eintracht Frankfurt am Freitagabend beim SV Werder Bremen auf drei Punkte verkürzt werden könnte.

Gegen Bielefeld weist der BVB insgesamt mit 21 Siegen, 16 Unentschieden und zwölf Niederlagen eine klar positive Bilanz auf, die sich im eigenen Stadion nochmals besser liegt. Zu Hause verlor die Borussia nur zwei Partien gegen die Ostwestfalen, feierte bei sieben Unentschieden aber schon 15 Erfolge.

Historisch war dabei natürlich der 11:1-Sieg am 6. November 1982, der bis heute der zweithöchste Sieg in der Geschichte der Bundesliga ist – nach dem 12:0 von Borussia Mönchengladbach just gegen den BVB am letzten Spieltag der Saison 1977/78.

Jeweils sechs Tore in den letzten beiden Heimspielen gegen Bielefeld

Aber auch die beiden letzten Heimspiele gegen Bielefeld gerieten aus BVB-Sicht zu einem Torfestival. 2007/08 landete Dortmund vor 78.500 Zuschauern im Signal-Iduna-Park einen 6:1-Erfolg. Tinga brachte die von Thomas Doll trainierte Borussia in Führung, ehe Bielefelds Markus Schuler ein Eigentor unterlief und Mladen Petric, Nelson Valdez, Florian Kringe und Giovanni Federio die Führung ausbauten. Der spätere Dortmunder Oliver Kirch erzielte für Bielefeld nur den Ehrentreffer.

Nochmals deutlicher wurde es am 33. Spieltag der Saison 2008/09, als erneut Tinga, Valdez und Kringe sowie außerdem Sebastian Kehl, Tamas Hajnal und Mohamed Zidan zum 6:0-Sieg des BVB trafen und die Arminia, die dann eine Woche später tatsächlich absteigen musste, in Richtung 2. Bundesliga schossen.